In der zweiten Januarwoche war ich zum arbeiten insgesamt eine Woche lang in München im Büro und habe die Chance natürlich genutzt, um nach Feierabend nicht nur die Stadt zu erkunden, sondern auch das vegane Angebot vor Ort auszuprobieren. In diesem kleinen Artikel möchte ich dir meine Favoriten vorstellen, die ich in dieser Zeit ausprobieren konnte. Das Angebot hier an rein veganen Lokalitäten aber auch omnivoren Restaurants und Cafés mit veganen Speisen ist riesig! 🙂 Aus Zeitgründen konnte ich leider nicht alle Lokalitäten ausprobieren, die mir vorab empfohlen wurden. Vielleicht gelingt mir das bei einem weiteren Besuch in München! 😉

Fei Scho – Asian Fusion Kitchen in gemütlicher Atmosphäre

In das kleine Restaurant im Gärtnerplatzviertel hatte es uns direkt am ersten Abend hin verschlagen. Hier gibt es asiatische Leckereien in einem kleinen, total gemütlichen Lokal. Die Auswahl ist klein aber fein und alles wird frisch zubereitet. Geschmacksverstärker und Fertigprodukte kommen hier nicht auf den Teller und das schmeckt man auch! Es werden sowohl vegane, als auch Gerichte mit Fleisch serviert. Dies ist in der Karte markiert. Neben Curry mit Reis, gibt es leckere Tofu-Gerichte, frische Sommerrollen und Reisnudel-Gerichte. Ich entschied mich für den Kräutertofu mit karamellisiertem Brokkoli, Reis und einem gemischten Salat, dazu gab’s für mich eine Lavendellimo. Das Gericht war total köstlich, ich habe selten so gut gewürzten Tofu gegessen und auch der karamellisierte Brokkoli war wirklich richtig gut – ganz klare Empfehlung! 🙂

Adresse: Kolosseumstraße 6, 80469 München | Web: www.feischo.com

Max Pett – Das vegane Restaurant in München

DIE vegane Adresse in München. Egal in welcher Facebook-Gruppe oder welche veganen Bekannten man fragt, das Max Pett scheint die Nummer-1-Adresse in München zu sein, wenn es um veganes Essen auf etwas höherem Niveau geht. Daher bin ich froh, dass ich das Max Pett nun auch endlich einmal ausprobieren konnte. 🙂 Und das Essen hier war wirklich toll: Ich bestellte mir Ravioli mit Rote Bete- und Schwarzwurzel-Füllung mit Birne und Walnüssen in einer cremigen Trüffel-Sahnesauce. Das Essen war ein Gedicht! Wirklich großartig. Mein Kollege hatte sich das Schnitzel „Wiener Art“ mit Kartoffel-Gurkensalat bestellt. Auch dieses war sehr lecker, allerdings meiner Meinung nach nicht wirklich etwas Besonderes. Gerne hätte ich das Ganze noch mit einem Kaiserschmarrn als Dessert abgerundet, aber ich war vom Hauptgang leider schon total satt. Bei meinem nächsten Besuch werde ich für den Nachtisch hoffentlich noch einmal vorbei kommen. 😉

Adresse: Pettenkoferstraße 8, 80336 München | Web: www.max-pett.de

Electric Elephant – Indisches Essen in ruhigem Innenhof

Ein bisschen versteckt in einem Hinterhof liegt dieses Restaurant in kreativer Symbiose mit dem Areal der Mixed Munich Arts. Dieses versteht sich als Insel des Alltags mit ruhigem Außenbereich zum Abschalten und Entfliehen aus dem Stress des täglichen Lebens. Die Location ist stylisch eingerichtet. Die Speisekarte bietet für Jedermann etwas, egal ob Allesesser, Vegetarier oder Veganer. Es gibt diverse indische Spezialitäten. Ich bestellte mir ein Reis-Gericht mit Tofu und Gemüse in einer wirklich sehr lecker gewürzten Sauce. Dazu gab’s selbstgemachtes Ginger-Beer. Sehr lecker und genau das richtige zum Abschalten nach einem Arbeitstag.

Adresse: Katharina-von-Bora-Straße 8A, 80333 München | Web: www.facebook.com/electricelephantmunich/

Erbils Orient Lounge – Veganer Döner der Extraklasse

Auch diese Adresse ist in der veganen Szene bekannt und auch ich war bei meinem letzten München-Besuch schon einmal hier (damals noch unter anderer Adresse). Erbils ist ein komplett veganer Imbiss, der Döner, Dürüm und Lahmacun auf Seitan-Basis anbietet. Außerdem gibt es vegane Schnitzel, diverse Salate, Pide und einige vegane Süßspeisen wie z.B. Baklava oder Kadayif. Nach der Arbeit ging es also für mich mit einigen Kollegen noch zum Döner-Essen hierher. Und da der Döner hier so bekannt ist, holte ich mir natürlich einen Döner-Teller und dazu eine Portion Baklava als Nachtisch. Alles war total lecker und so verschlug es mich auch zwei Tage später ein weiteres mal zur Mittagspause nach hier. 🙂 Wer als Veganer Döner vermisst oder früher gerne gegessen hat, sollte diesen hier unbedingt ausprobieren! Man kann zwischen diversen leckeren Saucen wählen und alles schmeckt frisch und ist super gewürzt.

Adresse: Breisacher Str. 13, 81667 München | Web: www.erbils.de

Takumi – Schlange stehen für japanische Nudelsuppe

Takumi war mir auch von der Japanmeile in Düsseldorf schon ein Begriff, allerdings hatte ich es bisher nie dorthin geschafft. Die japanische Nudelbar, die in der Regel so gut besucht ist, dass man nicht selten mal 30 Minuten lang Schlange steht, bis man einen Platz zugewiesen bekommt, wollte ich auch unbedingt mal ausprobieren. Neben der Brühe auf Fleisch-Basis gibt es auch eine Miso-Brühe mit Gemüse und Nudeln. Außerdem gibt es wechselnde Specials. So hatte ich das Glück, dass aktuell ein Sojamilch-Ramen auf der Karte stand. Als Einlage in der Suppe gab es Reisnudeln, Zuckerschoten, Pak Choi, Chinakohl und weitere Gemüsesorten. Die Gemüsebrühe mit Sojamilch schmeckte total interessant, ganz leicht süßlich und dennoch angenehm würzig. Wirklich eine interessante Kombination – Das muss man auf jeden Fall mal ausprobiert haben!

Adresse: Heßstraße 71, 80798 München | Web: www.takumi-noodle.com

ZEN – Panasia Cuisine & Sushi Bar

Da ich großer Fan der asiatischen Küche bin, besuchte ich zu guter Letzt noch das ZEN. Dieses bietet neben tollem Sushi in entspannter Atmosphäre auch „Fusionsküche“ an – eine Kombination aus verschiedenen Spezialitäten Asiens. Das Restaurant ist richtig gemütlich, relativ klein, aber wirklich schön minimalistisch und dekorativ eingerichtet. Hier fühlt man sich wohl. Ich bestellte mir hier als Vorspeise einen Mango-Salat mit Erdnüssen und danach Reisnudeln mit Gemüse, gebratenem Tofu, vielen frischen Kräutern, Sprossen und einer leckeren Chili-Limetten-Sauce. Beides war super lecker und besonders das Hauptgericht war extrem reichhaltig. Es war nicht nur eine wirklich große Portion, sondern auch total frisch und toll gewürzt. Ich liebe ja Thai-Basilikum und frische Minze – da war dieses Essen genau das Richtige!

Adresse: Rosenheimer Str. 6, 81669 München | Web: www.zen-munich.de

Mein Fazit zu einer Woche in München

Wie mittlerweile in so ziemlich jeder Großstadt in Deutschland, ist auch München regelrecht ein Paradies für Veganer. Selbst hier, wo man vielleicht auf den ersten Blick deftige und fleischlastige Hausmannskost erwartet, ist das vegane Angebot groß und vielfältig. Egal ob Imbiss oder feines Restaurant, ob Döner oder Kaffee und Kuchen – hier lässt es sich kulinarisch wirklich gut leben. Vor allem auch omnivore Restaurant haben sich hier gut auf vegane Kost eingestellt und bieten genügend Auswahl für vegane Gäste an – Das finde ich persönlich immer super, denn nicht jeder Fleischesser hat Lust rein vegane Lokalitäten zu besuchen. Abgesehen davon ist die Stadt einfach super schön und definitiv einen Besuch wert. So ein Städte-Trip lässt sich hoffentlich nochmal wiederholen. 🙂

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Sebastian

Lebt seit 2012 vegan. Hat Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Packaging-Designer in Aachen. Liebt Sushi, Avocado, Tattoos und Netflix. Interessiert sich außerdem für Fotografie, Städtereisen, Konzerte und Street-Food-Festivals.

Mehr vom Autor

Weitere Neuigkeiten