Am 25. Juni 2017 findet in Oberhausen erstmals der Fair Brand Market statt - ein Event rund um fair und vegan produzierte Kleidung und Accessoires. Neben Tierrechten, veganem Essen und Leben interessieren wir uns auch für Menschenrechte und das Thema Fair Trade und Bio-Kleidung. Daher freuen wir uns sehr am Stand von GET INFECTED FASHION ein Teil der Veranstaltung zu sein und sind schon sehr gespannt!

Wir haben mit der Veranstalterin Christina gesprochen und ein paar Fragen zum Event und dem Rahmenprogramm gestellt, um euch einen kleinen Einblick zu geben:

Hallo Christina! Was ist der Fair Brand Market? Erzähl unseren Lesern doch kurz in ein paar Sätzen, was die Besucher auf der Veranstaltung erwartet.
Bei dem Fair Brand Market geht es um nachhaltige Mode von kleineren DIY-Labels. Die Besucher können auf dem Markt vor Ort die Leute hinter den jungen Unternehmen kennen lernen und deren mitgebrachte Produkte anprobieren, was man sonst nicht kann, da die Meisten nur online vertreten sind. Außerdem wird es Vorträge rund um das Thema faire Kleidung und Produktion geben.

Sind alle angebotenen Produkte der Aussteller komplett vegan?
Ja, das war uns sehr wichtig als Veranstalter, da wir selber vegan leben. Für uns gehört das vegane Leben und der faire Gedanken eng zusammen. Leider sehen das viele faire Firmen nicht und bieten immer noch Leder oder Wolle an. Nach außen hin soll aber mehr die faire und nachhaltige Idee stehen und vermittelt werden, damit eine größere Zahl an Interessierten angesprochen werden kann.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, eine Veranstaltung dieser Art ins Leben zu rufen?
Die Idee entstand aus einem spontanen Gedanken heraus, als ich gerade selber mit Róka – fair clothing auf einer veganen Veranstaltung stand, wo es noch andere tolle Klamottenstände gab. Es gibt in NRW bisher noch keine Veranstaltung, wo man faire und vegane Kleidung von kleineren Firmen kaufen kann und das war der ausschlaggebende Grund. Denn oft können junge Labels die hohen Standgebühren auf Messen oder anderen Veranstaltungen nicht zahlen oder werden von großen schon bekannteren Marken „verdrängt". Dabei lohnt es sich auch bei kleinen DIY Labels zu shoppen. Ein weiterer Grund war auch, den Kunden aufzuzeigen, dass es in der veganen und fairen Branche kein Konkurrenzdenken gibt und geben sollte. Daher wird es für die Aussteller auch ein gemeinsames veganes Frühstück geben :)

Neben den Verkaufsständen gibt es auch ein Rahmenprogramm und veganes Essensangebot. Kannst Du dazu schon etwas verraten?
Genau, gutes veganes Essen aus der Region darf natürlich nicht fehlen und spätestens da weiß der Besucher, dass es doch mehr ein veganes Event ist. ;) Fast alle Aussteller/innen kommen aus NRW. Neben Klamotten, die selber bedruckt oder genäht werden, wird es auch Schuhe und Upcycling Stände geben. Beim Rahmenprogramm darf man sich auf zwei Musiker freuen, sowie auf Vorträge über Organisation und fairem Handel.

Danke für deine Zeit und die Einblicke! Wir freuen uns auf das Event und einen tollen Tag. :) Bis bald!

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick:
Wann: Sonntag, den 25. Juni 2017 von 11 bis 18 Uhr
Wo: "Druckluft", Am Förderturm 27 in 46049 Oberhausen
Der Eintritt beträgt 3€ pro Person. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.
www.fairbrandmarket.de // Veranstaltung auf Facebook: www.facebook.com/events/417208431946897

Alle Aussteller/innen des Fair Brand Market:
108 Degrees - Fair Organic Streetwear, Bazaar de Luxe, diejuju, FairTale, GET INFECTED FASHION, Ilovemixtapes, Kommabei, Kong Island - fair organic vegan fashion, Kipepeo-Clothing, Motte Klamotte, press.BAG, Rantipole, Róka - fair clothing, Schwarzer Kater, Shoezuu, Rubber-Germany, Tanz auf Ruinen, Tellavision Clothing, V-Shirts