Der Frühling ist da: Grüner Spargel und Bärlauch dürfen da bei uns nicht fehlen! 🙂 In diesem Gericht kombinieren wir beides in einem super einfachen Pasta-Gericht und mit einer leckeren, veganen Parmesan-Alternative.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Bärlauch-Pesto

Für den Cashew-Walnuss-Parmesan


Zubereitung (40 Minuten + Back- und Kochzeit)

Für das Bärlauch-Pesto den frischen Bärlauch waschen, trocken tupfen und gemeinsam mit den Walnüssen und Cashewkernen in einen Standmixer geben. Olivenöl und Zitronensaft hinzugeben und mit den Hefeflocken und Salz würzen. Nun alles auf höchster Stufe zu einem feinen Pesto verarbeiten. Die Leistung des Mixers ist hierbei ausschlaggebend. (Wir nutzen einen Vitamix TNC 5200.) Es sollte darauf geachtet werden, dass der Mixer nicht zu lange auf höchster Stufe läuft, damit er nicht überhitzt. Daher wenn nötig zwischendurch kurze Pausen einlegen. Wenn das Pesto fertig ist, dieses zunächst bei Seite stellen.

Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und etwa das untere Drittel schälen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Spargel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit dem Olivenöl einpinseln. Dann mit Knoblauchgranulat und Salz bestreuen. Wenn der Backofen vorgeheizt ist, den Spargel etwa 15-20 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Farfalle in gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung kochen.

Während der Spargel im Backofen gart und die Nudeln kochen, kann der Cashew-Walnuss-Parmesan zubereitet werden. Dazu einfach die Walnüsse, Cashewkerne und Hefeflocken zusammen fein pürieren.

Nudelwasser abschütten und die Nudeln mit dem Pesto im Kessel vermischen und anschließend auf die Teller verteilen. Spargel aus dem Ofen holen und darüber geben. Den Cashew-Walnuss-Parmesan dazu reichen.