Ende Mai war ich eine Woche lang im Urlaub in Binz auf Rügen. Ich muss sagen, dass ich im Bezug auf ein veganes Angebot dort nicht wirklich viel erwartet habe. Da die Ferienwohnung ohnehin mit einer Küche ausgestattet war und ich bei der vorherigen Recherche nicht wirklich viel gefunden hatte, ging ich also davon aus größtenteils selber zu kochen. Abgesehen von einem Restaurantbesuch im Peter Pane direkt vor Ort in Binz hatte ich also diesmal keine Restaurant- oder Café-Besuche vorab geplant. 😉

Nach einer langen Fahrt inklusive Stau ging es am Anreisetag abends noch in ein italienisches Restaurant. Immerhin kann man dort im Normalfall immer eine Pizza mit Gemüse und ohne Käse bestellen oder Spaghetti essen. (Echter italienischer Pizza-Teig ist vegan und besteht nur aus Mehl, Hefe, Wasser, einer Prise Salz und etwas Olivenöl.) Hier gab es zwar keine besonders aufregende Auswahl an Gerichten, aber Spaghetti Aglio Olio reichte mir an diesem Abend, auch wenn die Portion etwas größer hätte sein können. 😉

Am nächsten Tag wurde erst einmal der Ort erkundet. Hierbei wurden wir, was das vegane Angebot angeht auf jeden Fall überrascht. Es gibt zwar in Binz kein rein veganes Restaurant oder Café, aber mehrere Restaurants, die auf Ihrer Karte vegane Gerichte extra markiert haben und auch draußen auf ihren Angebots-Tafeln diese bewerben. So fanden wir direkt im Ort drei Restaurants mit vegan ausgezeichneten Gerichten, ein Bio-Hotel mit vegetarisch und veganer Küche und auch ein Reformhaus mit vielen veganen Produkten. Für einen so kleinen Ort und einer geringen Erwartung vor dem Urlaub war das auf jeden Fall eine sehr positive Überraschung!

Die Supermärkte (besonders Edeka) sind ebenfalls sehr gut ausgestattet. In einigen Supermärkten gab es extra ausgezeichente Regale mit vielen veganen Produkten wie herzhaften und süßen Aufstrichen, Dressings und Soßen, Süßigkeiten. Pflanzliche Milch und Sojajoghurt haben wir überall ohne Probleme bekommen. 🙂

Vegan Essen in Binz

Am ersten richtigen Urlaubstag waren wir Abends dann direkt im Peter Pane zum Burger essen. Vielen ist diese Burgerrestaurant-Kette oder das „Hans im Glück“ sicher schon bekannt. Auf der Karte gibt es neben Burgern mit Fleisch und vielen vegetarischen Varianten vier verschiedene vegane Burger. Außerdem gibts natürlich leckere Pommes, Süßkartoffel-Fries und verschiedene vegane Soßen (direkt am Tisch). Ich aß dort den Burger „Lagune“ mit einem Süßkartoffel-Tahini-Bratling, veganem Cheddar, Rucola und Mango-Chili-Chutney.

Der Burger war super lecker und zu den Pommes hat es mir vor allem die Orangen-Senf-Soße angetan, Dazu gab’s einen leckeren, alkoholfreien Cocktail. Wer gerne auch mit nicht-veganen Freunden oder Familie mal Burger essen geht, dem kann ich dieses Restaurant auf jeden Fall empfehlen. Auch die Einrichtung ist super schön und das Personal sehr freundlich. Leider war es sehr voll und dadurch etwas laut, aber die hohe Nachfrage spricht da auf jeden Fall für die tollen Burger, an denen es absolut nichts zu meckern gibt! 🙂

An einem anderen Abend waren wir im Fritz Braugasthaus, da wir auf der Karte ein vegan-ausgezeichnetes Gericht gesehen hatten. Neben einer veganen Gemüsesuppe gab es dort auch eine Kokos-Limetten-Pasta mit gebratenen Zuckerschoten und gerösteten Erdnüssen. Die Auswahl an veganen Gerichten ist dort beschränkt, aber das Gericht war ebenfalls sehr lecker! Wir sind auf jeden Fall immer froh über klar als vegan ausgezeichnete Gerichte. So kann man im Normalfall sicher sein, dass der Koch und das Personal auch wissen was „vegan“ bedeutet und man muss nicht alles erklären und ins kleinste Detail nachfragen, ob es denn auch vegane Gerichte gibt oder man Gerichte vond er Karte dahingehend abwandeln könne.

Ein Restaurant, das wir aus Zeitgründen leider nicht mehr ausprobiert haben, aber ebenfalls ein vegetarisches und veganes Angebot auf der Speisekarte hat, ist das Bio-Hotel Meersinn. Das zugehörigen Restaurant meerSalz ist das erste und einzige Bio-Restaurant auf Rügen, die großen Wert auf regionale prudkte legen und individuell auf Wünsche der Gäste eingehen. Auch bei Allergien und Unverträglichkeiten wird auf die individuellen bedürfnisse eingegangen.

Vegan Kaffee trinken in Sassnitz

Zum Kaffetrinken und Kuchen essen kann ich das Strandhotel Sassnitz sehr empfehlen. Im zugehörigen Café mit Ausblick auf’s Meer gibt es eine große Auswahl an veganen Kuchen und Kaffee-Spezialitäten, die mit verschiedenen pflanzlichen Milch-Alternativen zubereitet werden können.

Wir tranken dort Chai- und Matcha-Latte und aßen ein Stück roh-veganen Schoko-Dattel-Kuchen mit Goji-Beeren und leckeren Apfel-Streuselkuchen. Für einen so kleinen Ort wirklich ein tolles Angebot, dass auch an den Schaufenstern groß beworben wird.

Typische vegane Produkte auf Rügen

Auf Rügen wächst sehr viel Sanddorn und demnach findet man in jedem Ort eine Vielzahl an Sanddorn-Produkten von der typischen Marmelade, über Säfte und Limos, bis hin zu kreativen Snacks und Soßen. Es gibt viele kleine Läden, die ausschließlich Sanddorn-Produkte verkaufen. Auch hier gibt es einige regionale, vegane Leckereien zu entdecken wie Sanddorn-Fruchtschnitten, Sanddorn-Senf, Limonade oder Chutney. Hiervon haben wir einiges ausprobiert und Freunden als Geschenke mitgebracht.Sanddorn hat einen sehr hohen Vitamingehalt (vor allem A, C, E und B) und ist damit sehr gesund. Die Sanddorn-Fruchtschnitten waren zudem ebenfalls vegan ausgezeichnet.

Wer also auf Rügen seinen Urlaub plant oder eventuell sogar diesen Sommer noch antritt, der muss sich um eine vegane Ernährung und Möglichkeiten zum Essen gehen keine Sorgen machen! 🙂 Wir hoffen, dass wir einen kleinen Einblick in das Angebot und einige Tipps geben konnten und wünschen Euch allen weiterhin einen tollen Sommer.