Auch wenn am Dienstag offiziell Frühlingsanfang war, ist die Woche hier in Aachen bisher eher wenig frühlingshaft. Stattdessen gab es Schnee und eisig kalten Wind. Bäh! Und wenn es draußen fies und ungemütlich ist, ist das doch ein Grund mehr um zu Hause im Warmen zu bleiben und zu backen oder? 😀

Ein Rezept für meine absoluten Lieblingskekse – nämlich Chocolate-Chip-Cookies – fehlte hier auf dem Blog bisher außerdem. Nun, hier ist es! Die Mengenangabe bezieht sich auf extra-große Cookies (Esslöffel-Menge Teig pro Cookie), wenn ihr sie kleiner formt, ergeben sich natürlich mehr. Das könnt ihr ganz nach Belieben anpassen.

Und wo wir gerade beim Thema Backen sind, hier noch eine Info für alle aus Aachen und Umgebung: Am 21. April findet in Aachen der nächste Vegan Bake Sale statt. Von 11:00 bis 18:00 Uhr werden an einem Stand am Holzgraben (am Glaskubus) wieder allerlei komplett vegane Backwaren angeboten, um Skeptiker zu überzeugen, dass veganes Backen unglaublich lecker sein kann. Von Kuchen, über Cupcakes, Torten und Kekse ist hier alles dabei!

Die Backwaren könnt ihr euch gegen Spende abholen und so eine gute Sache unterstützen, denn der gesamte Erlös geht an den Gnadenhof des Tierschutzvereins Kreis Aachen e.V. in Stolberg. Wir unterstützen dieses tolle Event super gerne und werden auch wieder etwas beisteuern! Vielleicht entdeckt ihr ja unsere riesigen Chocolate-Chip-Cookies am Stand? Wir würden uns freuen, wenn ihr vorbei kommt. <3 Alle Infos findet ihr auch in der Facebook-Veranstaltung: www.facebook.com/events/230027007567656/

So, jetzt geht’s aber auch los mit dem Rezept! 🙂

Zutaten für ca. 15 große Cookies

  • 200 g Margarine (Zimmertemperatur)
  • 180 g Zucker
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 300 g Mehl
  • 50 g Haferflocken
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 75 ml Sojadrink
  • 150 g vegane Schokotröpfchen

Zubereitung (15 Minuten + Backzeit)

Zuerst die Margarine in grobe Würfel schneiden und gemeinsam mit dem Zucker und der Vanille in eine Rührschüssel geben. Wichtig ist, dass die Margarine nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt, sondern weich ist und bereits Zimmertemperatur hat. Sonst lässt sie sich nur schwer verarbeiten. Alles gut mit dem Handrührgerät miteinander mixen, bis eine gleichmäßige, zähe Masse entsteht.

Nun Mehl, Haferflocken, Salz und Backpulver mit in die Rührschüssel geben und alles gut miteinander mixen. Nach und nach etwa 75 ml Sojadrink (oder andere pflanzliche Milch) hinzugeben und unter den Teig rühren, bis dieser nicht mehr zu trocken ist und eine angenehme, klebrige Konsistenz erreicht ist.

Anschließend mit einem Esslöffel die Schokotröpfchen gleichmäßig unterheben.

Dann Backofen um 180° Grad (Umluft) vorheizen. Vom Teig je einen Esslöffel abnehmen und mit den Händen zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und platt drücken, sodass ihr Cookies in der gewünschten Größe erhaltet. Wenn ihr kleinere und dafür mehr Cookies erhalten wollt, nehmt statt einem Esslöffel einen Teelöffel. 🙂

Die Cookies anschließend 15 Minuten lang backen, bis sie leicht bräunlich werden.