Im Frühjahr 2018 war ich insgesamt für eine Woche lang erstmals in Portugal an der Algarve im Urlaub. Diese südlichste Region Portugals ist bekannt für seine tollen Strände, Buchten und Klippen. Auch wenn ich in diesem Artikel natürlich im Schwerpunkt auf das vegane Essen vor Ort und die Einkaufsmöglichkeiten eingehen werde, so wird sich auch das ein oder andere Foto von den tollen Landschaften und schönen kleinen Orten finden. Denn die malerische Landschaft und kleinen Städte mit ihren schmalen Gassen und alten Häusern haben mir unglaublich gut gefallen!

Ich war insgesamt eine Woche in Lagos mit kleinen Tagesausflügen nach Portimao, Sagres und Faro und unterteile den Artikel auch in die unterschiedlichen Städte für eine bessere Übersicht. Besonders Lagos kann ich wirklich absolut jedem weiterempfehlen und bin mir sicher, dass ich nicht das letzte mal dort gewesen bin. Die Leute dort waren super nett, der Ort (zumindest im April) noch nicht zu touristisch, die Klippen und Strände superschön und auch das Essen und die vegane Auswahl unglaublich gut. Ich hatte zuvor etwas Sorge, dass für mich als Veganer das Essen eventuell nicht sonderlich abwechslungsreich werden könnte, aber das hat sich glücklicherweise nicht bestätigt. 🙂 Zwar wird hier natürlich viel Fisch und Fleisch gegessen, aber dennoch gab es auch für Veganer tolle Lokalitäten und eine wirklich große Auswahl. Aber alles der Reihe nach…

Die Anreise: Köln / Bonn – Faro

Vom Airport Köln / Bonn ging es mit dem Flugzeug nach Faro. Das ist der einzige Flughafen an der Algarve, von wo aus man dann mit dem Auto oder Zug weiterfahren kann. Unser Hauptziel war Lagos. Hierfür ging es am Airport in Faro erst einmal mit dem Bus weiter zum Bahnhof.

Die Züge fahren hier nicht den ganzen Tag durchgehend, was man bei seiner Anreise einplanen sollte. Am Nachmittag gibt es eine Pause von ca. 12 bis 16 Uhr. Um uns die Zeit etwas zu vertreiben, setzten wir uns in ein kleines Bistro – eigentlich war es eher eine Kneipe als ein Bistro – direkt gegenüber des Bahnhofs. Nach dem Flug und der bisherigen Reise konnte man wirklich eine Stärkung gebrauchen. Eigentlich hatte ich nicht erwartet hier direkt etwas zu finden und hatte mir schon nur etwas zu trinken bestellt, als mein Blick auf die Tafel mit den Snacks fiel und ich dort doch tatsächlich einen Toast „Vegano“ erspähte. Na dann probierte ich doch mal mein Glück und habe ihn mir direkt mal bestellt! Obwohl, der Begriff ja hier bekannt zu sein schien, musste ich mich mit der Köchin bzw. Besitzerin des kleinen Bistros noch einmal verständigen, was genau vegan heißt bzw. was ich auf meinem Toast gern nicht hätte. 🙂 Nachdem das aber geklärt war gab’s ein echt leckeres, dick belegtes Brot angeröstet mit Olivenöl und mit Salat, Mais, Champignons, Zwiebeln und Tomaten belegt. Im Prinzip nichts Besonderes aber in dem Moment und als Start in den Urlaub ein gelungener Snack.

Weiter ging es anschließend mit dem Zug in Richtung Lagos. Die Zugfahrt war total schön und dauert eine gute Stunde. Wir fuhren durch Orangenplantagen und vorbei an Olivenbäumen. Die Landschaft ist unglaublich schön! Der kleine Bahnhof in Lagos liegt direkt am Hafen, von wo aus wir zu Fuß bis in die Altstadt gingen, wo auch das Airbnb lag. Die schönen alten Häuser und Gassen haben mich total begeistert.

Einkaufen: Vegane Lebensmittel im Supermarkt und Bio-Laden

Nachdem die Umgebung in Lagos etwas erkundet wurde, ging es in den nächsten SPAR-Supermarkt nur ein paar Straßen weiter. Und schon hier zeigte sich: Die vegane Auswahl an veganen Ersatzprodukten ist auch hier angekommen. Es gab ein Veggie-Regal mit diversen Tofu- und Seitan-Produkten, diverse Würstchen und Bratlinge, Bolognesen-Sauce und auch eine Kühlung mit Sojajoghurt und Pudding und sogar veganen Frischkäse. Auch diverse Pflanzendrinks gab es natürlich. Dazu viel frisches Obst und Gemüse und man ist eigentlich bestens versorgt. Abgesehen von Frühstück und Abendbrot wollte ich nicht ständig selber kochen und den Urlaub natürlich genießen. Daher werde ich weiter unten über viele Restaurants berichten, die ich ausprobiert habe.

Im Ort gibt es außerdem eine Art Reformhaus namens Natur Boticae. (www.naturboticae.com/) Beim Eintreten erinnerte es etwas an eine Apotheke, da es auch Medikamente, diverse Nahrungsergänzungsmittel und Tabletten zu kaufen gibt. Aber im zweiten Raum gab es außerdem diverse Müslis, Saaten, eine Kühlung mit vielen veganen Käse- und Wurstalternativen, außerdem glutenfreie Kekse, Nudeln und viele Getreideprodukte. Mich hat es auf jeden Fall an ein Reformhaus erinnert. 🙂 Hier habe ich auch die Käsealternativen von Violife gefunden, die ich sehr gerne mag. Den Greek-Style habe ich hier erstmals gekauft und bin total begeistert. Das ist für mich die erste Feta-Alternative, die wirklich gut ist! Den leckeren Feta gab es zum Abendbrot gemeinsam mit gutem Brot und portugiesischen Oliven – ein Traum. In Sachen Ersatzprodukte ist hier wirklich super viel zu bekommen. Auch diverse Pflanzendrinks, die wir so in Deutschland nicht haben. Ich probierte zum Beispiel eine Milch auf Basis von Kanariengras – Klingt komisch, war aber sehr lecker für’s Müsli.

Auch in Faro möchte ich noch einen Supermarkt empfehlen. In Faro ist ja der Flughafen und am letzten Tag war ich dort noch ein wenig unterwegs. Außerdem ist Faro ein echt netter Ort mit kleinem Hafen und wirklich schönen Ecken. Es lohnt sich auf jeden Fall hier auch ein wenig die Stadt zu erkunden. In Faro gibt es ein großes Jumbo-Einkaufszentrum, das ich auf jeden Fall zum Einkaufen sehr empfehlen kann. Es ist riesig und die Auswahl an veganen Produkten enorm groß. Es gibt viele Milchalternativen, Aufstriche, Joghurts, veganen Käse (z.B. von Vegan Deli), Sahne, und auch eine tolle Auswahl an frischem Obst und Gemüse, das wir bei uns in Deutschland eher schwierig bis gar nicht bekommen, z.B. Zuckerrohr, Tamarinde und Kaktusfeigen. Leider habe ich das Einkaufszentrum erst am Tag vor der Abreise entdeckt, solltet ihr aber bei der Anreise etwas Zeit haben oder einen Ausflug nach Faro machen, solltet ihr den Jumbo auf jeden Fall einmal besuchen. 🙂

Essen gehen in Lagos

Gemütliche Atmosphäre und belgisches Bier im La Esterella

Das La Esterella war eher ein Zufallsfund am ersten Abend, als ich auf der Suche nach einem Restaurant mit veganem Angebot war. Es handelt sich hierbei um kein rein vegetarisches oder veganes Restaurant, aber es gibt einige Gerichte, die auch vegan auf der Karte markiert sind. Dazu gehören ein Thai-Seitan-Curry, Taboule mit Falafel oder eine Gemüse-Pfanne mit Reis, rote Bete und Erdnüssen. Ich bestellte die Gemüse-Pfanne, die neben Linsen, rote Bete und Süßkartoffeln in einer Erdnusssauce mit einem kleinen Salat und Reis serviert wurde. Das Esse war lecker, aber geschmacklich nichts Außergewöhnliches. Der Besitzer des Restaurants ist Belgier und so gibt es hier eine große Auswahl an belgischen Bieren. Ich hatte zu meinem Gericht ein leckeres Kirschbier und die Atmosphäre im Restaurant ist super schön und gemütlich.
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/LaEsterella/

Bowls, Smoothies und Burritos bei Beats & Burritos

Am nächsten Tag entdeckten wir für eine Stärkung nach dem ersten ausgiebigen Erkunden der Stadt und der Strände das Beats & Burritos. Auch hier gibt es sowohl Fleisch-Gerichte, als auch vegetarische und vegane Gerichte wie z.B. ein Bohnen-Chili, verschiedene Veggie-Bowls, Hummus oder vegane Burritos. Es gibt auch glutenfreie Gerichte und leckere, kalte Smoothies. Außerdem kann man sich seinen Wunsch-Burrito auch selber zusammenstellen. Ich bestellte mir hier die Hummus-Bowl mit Süßkartoffeln, Hummus, Guacamole, Salat, Quinoa und Pico de Gallo.

Dazu gab es Nachos mit veganem Chili und als Dessert noch einen veganen Schokokuchen mit Beerensauce. Alles war echt lecker und die Atmosphäre locker und freundlich.
Webseite für mehr Informationen: www.beatsandburritos.com/

Kaffee & Frühstück im Café Goldig

Zum Frühstück ging es am nächsten Morgen in das Café Goldig. Der Besitzer und die Angestellten sprechen deutsch und waren super nett. Das Café ist recht klein aber sehr gemütlich. Es gibt viele vegetarische und vegane Leckereien, Kaffeespezialitäten und mittags wechselnde Tagesgerichte. Ich hatte einen leckeren Chai mit pflanzlicher Milch und frisches getoastetes Brot mit würzigem Pesto, getrockneten Tomaten, Sonnenblumenkernen und einem veganen Parmesan.

Es war sehr lecker und eigentlich wollten wir auch für das Mittagessen an einem weiteren Tag noch einmal hierher kommen, haben es aber irgendwie gar nicht mehr geschafft. Ich kann dieses Café aber auf jeden Fall weiterempfehlen!
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/goldiglagos

Mexikanische Bar & Restaurant The Green Room

Hier gibt es jede menge mexikanische Speisen: Tacos, Burritos, Fajitas, Nachos und Quesadillas in diversen Ausführungen. Es gibt einige vegetarische Gerichte, die auf Wunsch ohne Käse und vegan zubereitet werden können. Neben Nachos mit frischer Guacamole und Salsa gab es für mich einen Veggie-Burrito. Dieser war super frisch und lecker mit allerhand Gemüse, Bohnen, Spinat, Reis und Salat gefüllt. Auch die Cocktails hier kann ich empfehlen! Schöne Atmosphäre und sicher auch am Abend für das ein oder andere Bier sehr schön.
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/The-Green-Room-68954517486/

Frische und kreative vegetarisch-vegane Küche im Estudio Vegetariano

Mein absoluter Favorit der Restaurants in Lagos ist dieses super schöne Restaurant. Alle Gerichte hier sind vegetarisch und der Großteil auch vegan oder kann optional vegan zubereitet werden. Es gibt einige kleine Vorspeisen und Snacks wie Baked Potatoes mit veganer Aioli, Suppen, Hummus und Oliven. Aber vor allem die Hauptgerichte klangen eigentlich alle grandios: Egal ob Lasagne mit veganem Mandel-Basilikum-Ricotta, Spinat und sonnengetrockneten Tomaten, gefüllte Paprika mit Bolognese, Reis, gebratenem Gemüse und Mojo-Sauce oder Klassiker wie indisches Dhal oder Falafel mit Taboule und Hummus-Minz-Dip. Am liebsten hätte ich hier alles ausprobiert, entschied mich dann jedoch die für Seitan-Steaks mit gebackenen Kartoffel-Wedges, Kürbis-Ananas-Chutney, veganer Mayonnaise und Cole-Slaw.

Es hat genau so fantastisch geschmeckt, wie es klingt und war in Lagos auf jeden Fall mein kulinarisches Highlight. 🙂 Dazu gab es ein leckeren Kombucha und als Dessert noch ein veganes Mousse au Chocolat. Alles war köstlich und das Estudio Vegetariano ist meine absolute Empfehlung an euch, solltet ihr in Lagos Urlaub machen. Auch preislich war es für die schöne Atmosphäre und das hochwertige Essen absolut in Ordnung. Mit Getränk, Haupt- und Nachspeise habe ich knapp 20€ bezahlt.
Webseite für mehr Informationen: www.estudiovegetariano.com/de

Frische Smoothies, Frühstück und vegane Snacks im Goji Lounge Café

Mit zu meinen Favoriten gehört außerdem das Goji Lounge Café, das wir erst kurz vor der Abreise aus Lagos ausprobierten. Das Café ist total schön eingerichtet und man kann vor dem Laden gemütlich auf der Terasse sitzen. Bei gutem Wetter kann man hier Straßenmusikern lauschen und es sich gut gehen lassen.

Schade, dass wir das Café erst so spät entdeckt haben, sonst wären wir sicher auch für ein Frühstück mal dort gewesen. Hier gibt’s frische Bowls und Smoothies und leckere vegetarische und vegane Tapas. Ich probierte die Bruschetta mit Zucchini, Oliven und Tomaten und die veganen Dips mit Veggie-Sticks. Es war alles sehr frisch und echt lecker. Dazu gab’s einen grünen Smoothie.
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/gojiloungecafelagos/

Leckere Cocktails in wunderschönem Innenhof bei The Garden

Wie der Name schon sagt, so ist diese Cocktail-bar eher ein Garten. Der Innenhof ist super schön bepflanzt und man ist von Blumen und Grün komplett umgeben. Was das Essen angeht, so findet man als Veganer hier eher wenig, da wir aber nur zum Trinken hier waren, hatte ich damit kein Problem. Die Cocktails hier sind sehr lecker und zum Beisammensein und Relaxen am Nachmittag oder Abend kann ich diese Bar absolut empfehlen.

Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/thegardenlagos/

Essen gehen in Portimao und Sagres

Sowohl Portimao als auch Sagres haben wir jeweils für einen Tagesausflug besucht und war von Lagos mit dem Bus bzw. der Bahn gut erreichbar. In Sagres gibt es einen schönen Leuchtturm und fantastische Klippen, die es auf jeden Fall zu besuchen lohnt. Hier ist übrigens der süd-westlichste Teil Europas! Viele Surfer verschlägt es außerdem hierher und es macht Spaß dabei zuzuschauen.

Vegane Burger in der Dromedario Bar

In Sagres gibt es meines Wissens nach nicht so viele Möglichkeiten, vegan essen zu gehen. Ein Restaurant, das ich weiterempfehlen kann und durch die App Happy Cow entdeckt habe ist jedoch die Dromedario Bar. Hier gibt es verschiedene vegane Burger auf basis von Quinoa, Tofu, Bohnen oder Falafel und diverse Salate mit veganem Dressing. Ich bestellte mir hier einen Quinoa-Burger mit Pommes für 8€. Das Essen war lecker und die Portion ausreichend. Wenn man also einmal in Sagres ist, sollte man hier mal vorbeischauen. Abgesehen vom veganen Essen kann man hier Abends super einen Cocktail oder ein Bier trinken gehen.
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/DromedarioSagres.fanpage/

Einen Tag später ging es mit dem Zug nach Portimao. Die Hafenstadt ist bekannt für ihre Strandnähe und den viel genutzten Hafen. Für Veganer gibt es hier mehrere Möglichkeiten. Ich habe zwei verschiedenen Lokalitäten besucht.

Bio-Lebensmittel und Snack-Bar bei Mercearia Bio

Das Mercearia Bio ist eine Kombination aus einem Bioladen und einer Snack-Bar. Es gibt diverse Cerealien, Säfte, Tofu- und Seitanprodukte, Gemüse und Kaffee im Shop. Zum Essen vor Ort gibt’s eher kleine Snacks wie z.B. einen veganen Toast. Zum gemütlichen essen hat uns das Geschäft aber nicht so zugesagt, deshalb ging es weiter zur nächsten Empfehlung von Happy Cow. Dennoch wollte ich euch diesen Laden nicht vorenthalten. Denn zum Einkaufen bietet er an veganen Produkten wirklich eine gute Auswahl. Für mich gab es hier dann jedoch nur eine Flasche Kombucha für unterwegs, der super lecker war.

Günstige und rein vegane Küche im Vegetarianus

Es ging also weiter und wir landeten im Vegetarianus. Dieses kleine Restaurant ist nicht sonderlich auffällig oder hipp, aber das Essen und das Preisleistungsverhältnis haben uns hier total umgehauen. Das Restaurant ist recht klein und eher unscheinbar. Ich hatte aber großen Hunger und ließ mich davon nicht abschrecken. Ehrlich gesagt haben wir die Karte nicht vollständig verstanden und auch mit Englisch konnte man sich hier nur einigermaßen verständigen. Das Restaurant bietet rein vegane Küche an und hat wechselnde Tagesgerichte mit portugiesischem Einfluss. Wir bestellten die Tagesgerichte. Hier kann man zwischen einer großen und einer normalen Portion wählen. Wir bekamen eine Zusammenstellung verschiedener Gerichte, darunter frischer Salat, Couscous, gefüllte Auberginen, Spinat und diverses Gemüse in leckeren Saucen.

Auch die normale Portion war voll und ganz ausreichend und alles absolut köstlich. Besonders das Preis-Leistungsverhältnis ist hier wirklich wahnsinnig gut. Daher kann ich euch dieses Restaurant nur wärmstens empfehlen.
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/vegetarianus.sb

Essen gehen in Faro

Bevor die Reise und der Urlaub vorüber waren ging es zurück nach Faro, da der Flug hier am nächsten Morgen sehr früh startete. Dadurch hatte ich die Möglichkeit die Stadt noch ein wenig zu erkunden – und natürlich das vegane Essen zu testen! Hier gibt es mehrere Möglichkeiten und sogar zwei rein vegane Restaurants. Eines davon habe ich getestet.

Wechselnde Tagesgerichte & Kuchen im rein veganen Restaurant Mel & Limao

Das gemütliche Restaurant Mel & Limao ist komplett vegan und bietet abwechslungsreiche Gerichte auf der Wochenkarte an. Es gibt hier Müsli und verschiedene Toasts und Tapas zum Frühstück und wechselnde Tagesgerichte zum Lunch. Die Auswahl ist nicht riesig, es gibt zwei herzhafte Gerichte pro Tag. Darunter z.B. Pastagerichte, Bohneneintopf, Burger und Salate.

Ich probierte den Spring Salad mit Blattsalat, Radicchio, Erdbeeren, Mango, Möhren, Leinsamen, Sonnenblumenkernen und einem Joghurtdressing. Der Salat war lecker und die Portion recht groß. Dazu gönnte ich mir noch Snickers-Milchshake und im Anschluss ein Stück Kuchen mit veganer Sahne. Alles war echt lecker und das Personal sehr freundlich. Auch die Location hat mir gut gefallen und war super gemütlich. Auch hier also wieder eine klare Empfehlung.
Webseite für mehr Informationen: www.facebook.com/melelimaovegan

Mein Fazit nach einer Woche an der Algarve

Wie ihr seht war es absolut easy in Lagos und Umgebung vegan und dennoch super abwechslungsreich essen zu gehen. Ich kann Portugal aber nicht nur auf Grund des tollen Essensangebotes empfehlen – die Strände, die Natur, die Orte, die alten Häuser und Gassen haben mir wirklich sehr gut gefallen.

Ich bin total beeindruckt und plane auch in diesem Sommer wieder nach Portugal zu reisen. Dann wird es sicher einen weiteren Artikel zu anderen Orten geben – seid gespannt. Wenn ihr Ergänzungen zu veganen Hot-Spots in Portugal habt, lasst doch einen Kommentar da. Ich freue mich über Austausch und Feedback!