Ein sättigendes Frühstück ist mir für einen guten Start in den Tag immer super wichtig.
Aktuell stehen Haferflocken in jeglicher Form wieder ganz oben auf meinem Speiseplan. 😉 Ob kalt oder warm, fruchtig mit frischem Obst oder cremig mit Nussmus und Schokolade als Porridge – es wird eigentlich nie langweilig.

Für diese Frühstücks-Idee wandert das Oatmeal in den Backofen: Innen warme, weiche Banane und außen eine leicht knusprige, Schoko-Kruste. Einfach köstlich! Erdnussbutter, Schokolade und Banane sind für mich aber auch einfach eine traumhafte Kombination. Vollkommen ohne Industriezucker oder Weizenmehl ist dieses Frühstück auch für alle geeignet, die sich gesund ernähren möchten.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Oatmeal

  • 100 g Haferflocken
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 200 ml Haferdrink
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 EL Ahornsirup (optional)
  • 3 Bananen

Für die Toppings

  • 1 Banane
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 EL Kakaonibs

Zubereitung (15 Minuten + Backzeit)

In einer Schüssel die Haferflocken mit Chiasamen, Backpulver, Kakaopulver und der gemahlenen Vanille vermischen. Haferdrink, Erdnussbutter und Ahornsirup hinzugeben und alles gut verrühren. Fünf Minuten lang quellen lassen.

Zwei der drei Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit unter die Masse mischen. Die weitere Banane in Scheiben schneiden. Das Oatmeal abwechselnd mit den Bananenscheiben in vier kleine Backformen schichten, oben abschließen sollte eine Schicht Oatmeal. Alternativ kann man natürlich auch eine große Auflaufform nehmen.

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Das Oatmeal in den Backofen geben und auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten lang backen.

In der Zwischenzeit eine weitere Banane schälen und in Scheiben schneiden. Oatmeal aus dem Backofen holen und Bananenscheiben und Erdnussbutter darüber geben. Kakaonibs darüber streuen. Am Besten frisch aus dem Backofen und warm genießen.

37

Sebastian
Sebastian

Lebt seit 2012 vegan. Hat Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Packaging-Designer in Aachen. Liebt Sushi, Avocado, Tattoos und Netflix. Interessiert sich außerdem für Fotografie, Städtereisen, Konzerte und Street-Food-Festivals.

Mehr vom Autor

Weitere Rezepte