Naschen ohne schlechte Gewissen? Da ist diese süße Mango-Tarte genau das Richtige – denn sie kommt ohne Industriezucker aus und auch der Teig ist frei von Weißmehl und somit auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet. Die Creme aus Mango schmeckt einfach himmlisch und man fühlt sich direkt an die Karibik versetzt… 😎 Wer also bei den hochsommerlichen Temperaturen leider auch nicht im Urlaub sondern im Büro oder zu Hause sitzt, für den ist dieses Rezept genau das Richtige!

Optisch sorgen weiße Johannisbeeren, Kokoschips und Kumquats für das gewisse Etwas. Der säuerliche, frische Geschmack der Kumquats passt außerdem super zu der cremigen Mango!

Zutaten für eine Tarte (35×13 cm)

Für den Boden

  • 120 g feine, glutenfreie Haferflocken 
  • 15 Datteln (110 g) 
  • 2 EL Kokosöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz

Für die Mango-Creme

  • 500 g Mangofruchtfleisch (frisch oder TK)
  • 350 ml Soja Cuisine
  • 4 EL Agavendicksaft
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 2 TL Agar Agar

Für die Dekoration

  • 100 g Kumquats
  • 50 g weiße Johannisbeeren
  • 1 EL Kokoschips

Zubereitung (45 Minuten + Back- und Abkühlzeit)

Die Haferflocken im Mixer fein pulverisieren und in eine Rührschüssel geben. Die Datteln mit 100 ml Wasser in einen Mixer geben und auf höchster Stufe fein zu einem Sirup pürieren. Diesen ebenfalls in die Rührschüssel geben. Kokosöl, gemahlene Mandeln und Salz hinzugeben und alles mit einem Löffel gut vermischen und abschließend mit den Händen wenn nötig verkneten.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen. Den Teig in eine rechteckige Tarteform (35×13 cm) geben und mit den Händen gleichmäßig flach drücken. Die Form bis an die Ränder gleichmäßig mit dem Teig auskleiden. Im vorgeheizten Backofen den Boden nun 20 Minuten lang auf mittlerer Schiene backen. Anschließend aus dem Backofen holen und abkühlen lassen.

Für die Mango-Creme das Fruchtfleisch mit der Soja Cuisine im Mixer fein pürieren. Die Creme mit dem Agavendicksaft und der gemahlenen Vanille in einen Kochtopf füllen und gut verrühren. Die Masse nun zum Kochen bringen und Agar Agar hinzufügen. Auf niedrige Stufe zurückschalten und 2-3 Minuten köcheln lassen. Dabei ständig umrühren. Dann von der Platte nehmen und die Creme auf den abgekühlten Boden geben. Die Creme 30 Minuten abkühlen lassen. Dann für 6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Nun die Tarte dekorieren. Kumquats in Scheiben schneiden und diese mit den Johannisbeeren und Kokoschips auf der abgekühlten, festen Creme verteilen. Die Tarte gekühlt servieren.

45

Sebastian
Sebastian

Lebt seit 2012 vegan. Hat Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Packaging-Designer in Aachen. Liebt Sushi, Avocado, Tattoos und Netflix. Interessiert sich außerdem für Fotografie, Städtereisen, Konzerte und Street-Food-Festivals.

Mehr vom Autor

Weitere Rezepte