Dieses Rezept haben wir bereits 2015 für den Blog gekocht – nach meiner Reise durch Thailand, die mich dazu inspiriert hatte. 🙂 Jetzt war es nach so vielen Jahren an der Zeit, diesen optisch nochmal aufzufrischen und neu zu fotografieren. Und auch das Rezept wurde hier und da minimal optimiert. Für den kommenden Sommer und die warmen Tage ist dieser Reisnudelsalat genau das Richtige! Denn an super heißen Tagen sind wir auch mal froh über ein kaltes Gericht. Durch Koriander, Chili und Limette ergibt sich eine tolle Kombination aus frisch und pikant… Die cremige Erdnusssauce rundet das Ganze perfekt ab. Übrigens auch eine tolle Beilage zum Grillen abseits des Standard-Nudelsalats mit Mayonnaise. 🙂

Zutaten für 4 Portionen

Für den Salat

  • 150 g Reisnudeln
  • 200 g Edamame (TK, ohne Schale)
  • 10 Cherrytomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • je 1 grüne und rote Chilischote
  • 1 Bund Koriander
  • Saft von 1 Limette
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Sojasoße
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g Erdnüsse (ohne Schale, ungesalzen)
  • 1 EL schwarzer Sesam

Für die Erdnusssauce

  • 75 g Erdnussbutter
  • 50 ml  Kokosmilch
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Ahornsirup
  • Saft von ½ Limette

Zubereitung (30 Minuten)

Für die Reisnudeln in einem Topf Wasser zum Kochen bringen, die Nudeln hinein geben und drei Minuten lang ziehen lassen.Die Edamame ebenfalls in einen Topf mit kochendem Wasser geben und einige Minuten lang kochen. Dann beides abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Nudeln mit einer Schere etwas kürzen und mit den Edamame zur Seite stellen.

Die Cherrytomaten, Frühlingszwiebeln und PChilis waschen. Cherrytomaten vierteln, Frühlingszwiebeln und Chilis in Ringe schneiden. Die Reisnudeln mit den Edamame und gen geschnittenen frischen Zutaten in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Koriander grob hacken und unterheben. Limettensaft, Öl und Sojasauce miteinander vermischen und zum Salat geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. Die Erdnüsse in einer kleinen Pfanne kurz ohne Öl anrösten und unter den Salat heben.

Für die Sauce die Erdnussbutter mit Kokosmilch, Sojasoße  Ahornsirup und Limettensaft in eine Schüssel geben und gut vermischen. Gut umrühren bis eine cremige Konsistenz entsteht. Dann den Salat auf vier Portionen aufteilen und die Sauce darüber geben. Mit etwas schwarzem Sesam bestreuen.

10

Sebastian
Sebastian

Lebt seit 2012 vegan. Hat Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Packaging-Designer in Aachen. Liebt Sushi, Avocado, Tattoos und Netflix. Interessiert sich außerdem für Fotografie, Städtereisen, Konzerte und Street-Food-Festivals.

Mehr vom Autor

Weitere Rezepte