So ein dick belegtes Brot mit cremiger Sauce, frischem Salat, Sprossen und würzigem Tempeh ist doch immer wieder köstlich, oder? Wir lieben solche Sandwiches zum Frühstück aber auch für unterwegs oder als Meal Prep für auf der Arbeit. 🙂 Besonders marinierten und angebratenen Tempeh mögen wir super gerne als Brotbelag, da man ihn so vielseitig zubereiten kann und er eine tolle Alternative zu fertigen Wurst-Alternativen ist. Für dieses Rezept wird der Tempeh durch Gochujang-Chilipaste, Sojasauce, Ahornsirup und Reisessig richtig schön würzig, leicht scharf, aber auch süß-säuerlich – eine tolle Kombination! Dazu ein gutes Brot, selbstgemachte Rote-Bete-Aioli und ein paar frische Zutaten und man hat ein wirklich köstliches Sandwich. Lasst es euch schmecken! 🙂

Zutaten für 4 Sandwiches

Für den Tempeh

  • 200 g Tempeh
  • 3 EL Reisessig
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Gochujang Chilipaste
  • 2 Knoblauchzehen

Für die Rote-Bete-Aioli

  • 50 ml Sojadrink (ungesüßt, Zimmertemperatur)
  • ½ EL heller Balsamico-Essig
  • ½ TL Senf
  • 1 kleine Rote Bete (roh oder vorgekocht)
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 150 ml Rapsöl
  • Salz und Pfeffer

Für das Sandwich

  • 8 Scheiben Brot nach Wahl
  • 8 Salatblätter (z.B. Romana)
  • ½ Gurke
  • einige Rettich-Sprossen

Zubereitung (40 Minuten + Ziehzeit)

Zuerst wird der Tempeh vorbereitet und mariniert. Den Tempeh dafür in 16 gleich dicke Streifen schneiden. Reisessig, Ahornsirup, Olivenöl, Sojasauce und Gochujang gut miteinander verrühren. Knoblauchzehen schälen und fein hacken oder pressen. Knoblauch zu der Marinade geben und unterrühren. Dann die Tempeh-Scheiben in eine verschließbare Dose legen und die Marinade darüber geben. Der Tempeh sollte gleichmäßig mit der Marinade bedeckt sein. Nun den Tempeh in der Marinade ziehen lassen – optimal über Nacht und den Behälter zwischendurch drehen, sodass der Tempeh gleichmäßig mariniert wird. Wenn du weniger Zeit hast, reichen auch 1-2 Stunden für das Marinieren.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Aioli vor. Wichtig hierbei ist, dass der Sojadrink, aber auch die anderen Zutaten Zimmertemperatur haben. Den Sojadrink mit dem Balsamico-Essig und Senf in eine hohe Rührschüssel geben. Falls du eine frische Rote Bete verwendest diese nun schälen. Dann die frische oder bereits vorgekochte Rote Bete in feine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und grob hacken. Rote Bete und Knoblauch mit in die Rührschüssel geben. Nun mit einem Pürierstab alles fein pürieren und langsam, nach und nach das Rapsöl zugeben. Je nach Leistung des Pürierstabs und verwendetem Öl kann die benötigte Menge an Öl stark variieren. So lange pürieren bis die Aioli fest und cremig wird und eine typische Mayonnaisen-Konsistenz erreicht ist. Wir haben dafür 150 ml Rapsöl benötigt, es kann aber gut sein, dass ihr auch mit etwas weniger auskommt oder ein wenig mehr benötigt. Die Aioli mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer großen, beschichteten Pfanne nun die marinierten Tempeh-Scheiben einige Minuten lang scharf anbraten. Da die Marinade bereit Öl enthält, müsst ihr hier kein zusätzliches Öl in die Pfanne geben. Während ihr den Tempeh anbratet, können die weiteren Sandwich-Zutaten schon vorbereitet werden. Das Brot toasten und die Salatblätter waschen und wenn nötig zurechtschneiden. Die Gurke in ca. 24 Scheiben schneiden.

Nun geht’s an Belegen! Pro Sandwich eine Scheibe Brot mit der Aioli bestreichen und zwei Salatblätter darauf geben. Mit je vier Tempeh-Scheiben und sechs Gurkenscheiben gleichmäßig belegen. Einige Sprossen darauf geben und mit der zweiten Scheibe Brot zuklappen.

11