Aufgrund der Corona-Pandemie standen bei mir letzten Sommer an Stelle eines Strandurlaubes im Ausland eher kleine Städtetrips in und um Deutschland auf dem Programm. Neben einem Wochenende in Hamburg und Amsterdam (Artikel dazu findet ihr bereits hier im Blog) war ich seit langer Zeit endlich nochmal im schönen Dresden unterwegs und habe einige Restaurants und Cafés getestet, die ich euch hier vorstellen möchte. Dresden ist wirklich eine tolle Stadt und hat auch für VeganerInnen einiges zu bieten – ich kann einen Besuch nur wärmstens empfehlen. Grade in der Dresdener Neustadt kommen VeganerInnen voll auf ihre Kosten. Der alternative Stadtteil im Zentrum von Dresden hat einige rein vegane Restaurants und Cafés, aber auch zahlreiche kleine Läden, stylische Kneipen und Bars zu bieten und hat es mir schon beim letzten Dresden-Besuch besonders angetan. Natürlich findet man auch zahlreiche Restaurants in der Altstadt, die unter anderem auch vegane Speisen anbieten zum Beispiel Burgerrestaurants, Pizzerien, Mexikaner, usw. In diesem Artikel soll aber nicht so sehr auf große Restaurantketten eingegangen werden, die man auch in zahlreichen anderen Städten in Deutschland findet, sondern auf kleine Restaurants und Cafés, die man ausschließlich in Dresden findet und die ich deshalb besonders interessant finde.

Steffenhagen: vegane Eckkneipe und Restaurant

Zu meinen Favoriten gehört definitiv das Steffenhagen im Herzen der Neustadt. Dabei handelt es sich um ein rein veganes Restaurant und Kneipe. Die Speisekarte reicht von deftigen Hauptpseisen wie Hackbraten und Gulasch, über Kleinigkeiten wie Salate, Suppen und dem Hummusteller, bis hin zu süßen Nachspeisen und Kuchen. Ich selbst konnte mich von der Soljanka, dem Bruschetta mit Cashewparmesan und dem Hackbraten mit hausgemachtem Rotkohl, Kartoffelstampf und Bratensauce überzeugen und war von allem begeistert. Hier bekommt man wirklich gutes Essen in Kneipenatmosphäre und die Preise sind für die großen Portionen absolut angemessen. Auch eine große Auswahl an Getränken mit und ohne Alkohol steht zur Verfügung – inklusive frisch gezapftem Bier vom Fass, Longdrinks und Weinen. Zusätzlich zur festen Speisekarte gibt es außerdem wechselnde Tagesgerichte, die vor Ort auf einer Tafel an der Wand ausgezeichnet werden. Leckeres, deftiges Essen, kühle Drinks und eine sehr nette Bedienung – hier kann man wirklich gut den ein oder anderen Abend verbringen und es sich gut gehen lassen.

Steffenhagen, Schönfelder Str. 2, 01099 Dresden | www.steffenhagen-dd.de

Vegan House Dresden: asiatische Köstlichkeiten in der Neustadt

Ein weiteres Highlight in Dresden war für mich definitiv das Vegan House in der Äußeren Neustadt. Hier gibt es köstliche asiatische Speisen und Getränke – und das zu 100% vegan und in einem tollen Ambiente. Das Besondere ist, dass es ähnlich wie bei einer Tapas-Bar eine Vielzahl kleiner, kreativer Gerichte gibt, so dass man sich gleich mehrere verschiedene Kleinigkeiten zu je 4,90€ bestellen kann. So kann man sich durchprobieren und muss sich nicht für ein einziges Gericht entscheiden. Die Entscheidung fiel bei der großen Auswahl wirklich nicht leicht und am liebsten hätte ich mich einmal komplett durch die gesamte Speisekarte gegessen. Letztlich habe ich mich aber für drei der insgesamt 20 verschiedenen Gerichte entschieden:

  • Green Tofu Sticks: Knusprige Tofuspieße umhüllt von Green Rice Flakes, dazu Teriyaki-Sauce und Himbeer-Sauce
  • Vegan Burger: Gedämpftes Hefebrötchen mit Soja-Patty, Mangostreifen, Süßkartoffeln, Hoisin- und Mango-Sauce
  • Gyoza: kleine Teigtaschen gefüllt mit Knoblauch und Schnittlauch

Alles war wirklich sehr lecker, perfekt abgeschmeckt und für die hohe Qualität meiner Meinung nach preislich sehr angemessen. Wer lieber ein Hauptgericht und nicht mehrere verschiedene Kleinigkeiten mag, kann aus den verschiedenen großen Bowl wählen. Mit hat aber grade das Konzept so gut gefallen, dass man sich eben nicht auf „nur“ ein Gericht festlegen muss. Zusätzlich gibt es vegane Kuchen und gebackene Mini-Bananen als Nachspeise und eine tolle Getränkekarte mit frischen Shakes, Smoothies und Cocktails. 

Das Restaurant ist sehr schön eingerichtet und bietet zudem einen grünen, gemütlichen Innenhof. Wirklich ein tolles Restaurant, das mich voll und ganz überzeugt hat. Wer vielleicht das 1990 vegan living in Berlin, das An Vegan House in Hamburg oder das TO1980 Vegan in Düsseldorf kennt und mag, dem wird auch das Vegan House in Dresden bestens gefallen. Ich bin definitiv ein Fan! #truelove 😉

Vegan House Dresden, Alaunstraße 83, 01099 Dresden | www.veganhouse-dresden.de

tanteleuk: Kaffee und Kuchen in gemütlichem Ambiente

Das Café tanteleuk gibt es schon seit vielen Jahren und liegt ebenfalls mitten in der Dresdener Neustadt. Ich kannte es noch von meinem letzten Dresdenbesuch vor einigen Jahren und war auch diesmal auf einen Kaffee und Kuchen vor Ort. Beim tanteleuk handelt es sich um ein gemütliches Café mit frischem Kaffee, Limonaden, Bagels, Eis und jede Menge Kuchen und Torten. Das Café ist nicht komplett vegan, trotzdem gibt es sowohl veganes Frühstück, als auch eine große Auswahl veganer Kuchen und Torten, die in der Kuchenvitrine präsentiert werden. Die nette Bedienung konnte mir sofort sagen, welche Sorten vegan waren und sowohl der Schokokuchen, als auch der Birnen-Streusel-Kuchen hat mir sehr gut geschmeckt. Neben dem Innenbereich gibt es auch einige Außenplätze zur Straße und auf den ruhigen Balkonen zum Innenhof. Ein gemütliches Café mit netter Bedienung, dem man auf jeden Fall einen Besuch abstatten sollte.

Café tanteleuk, Louisenstraße 24, 01099 Dresden | www.facebook.com/tanteleuk/

Wulbert’s: Café und Bar mit veganem Angebot

In der Nähe des S Bahnhofs Dresden-Neustadt findet man eher im Wohngebiet gelegen das sogenannte Wulbert’s, welches sich selbst als Café und Bar bezeichnet. Hier gibt es neben regionalen Fleischgerichten auch eine tolle Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen auf der Karte. Darunter sind mehrere Burger, vegane Currywurst, Schnitzel, gefüllte Kartoffeln, Nudelgerichte und weitere Tagesangebote. Auch vegane Desserts finden sich auf der Karte, so zum Beispiel Schokopudding, Kuchen und im Sommer Eistörtchen. Sowohl drinnen als auch draußen kann man gemütlich sitzen und sich sein Essen schmecken lassen. Ich habe hier die Pasta mit Rahmpfifferlingen und die vegane Lasagne mit Sojahack, frischen Kräutern, Gemüse und veganem Käse probiert. Vor allem letzteres war wirklich sehr gut und würde ich jeder Zeit wieder nehmen. Aber auch einige andere Gerichte von der Speisekarte hätte ich am liebsten noch probiert, so dass ich hier bei meinem nächsten Dresden-Besuch sicherlich wieder einkehren werde. 🙂

Wulbert’s Café & Bar, Rudolfstraße 2, 01097 Dresden | www.wulberts.de

Jaipur: indisches Restaurant mit veganen Gerichten

Da ich indisches Essen sehr liebe, wollte ich auch in Dresden einen Inder besuchen. In der Dresdener Neustadt findet man das indische Restaurant Jaipur, das mir noch von meinem letzten Dresden-Besuch gut in Erinnerung geblieben war. Zwar ist das Restaurant nicht komplett vegetarisch oder vegan, hat aber auf der Karte auch eine große vegetarische und vegane Auswahl, die als solche gekennzeichnet ist. So weiß man auch als VeganerIn sofort bescheid, was man hier bedenkenlos essen kann. Zudem ist die Bedienung gut informiert und kann Auskunft geben, welche Gerichte ggf. veganisiert werden können. Ich habe mich für ein Gericht mit Kichererbsen, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einer Curry-Kräutersoße entschieden und als Vorspeise frittiertes Gemüse in Kichererbsenmehl bestellt. Ich mag die indische Küche mit ihren eigenen Gewürzen und Kräutern und kann dieses Restaurant deshalb wirklich empfehlen. Das Restaurant ist ziemlich groß und scheinbar immer gut besucht, was sicherlich auch für sich spricht. Im Sommer kann man gemütlich draußen im Innenhof sitzen und sich dort mit indischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Jaipur, Louisenstraße 59, 01099 Dresden | www.jaipur-dresden.de

Curry & Co.: veganes Fast Food am Schillerplatz

Wenn man mal richtig Lust auf eine gute vegane Currywurst mit Pommes hat – und die habe ich irgendwie immer wenn ich in Dresden bin 😉 – führt meiner Meinung nach kein Weg am Curry & Co. vorbei. Dabei handelt es sich um eine kleine Fastfood-Kette mit zwei Standorten in Dresden. Hier gibt es vegane Currywurst auf Wunsch auch in Bio-Qualität, sehr leckere Pommes mit zahlreichen Soßen und Dips, sowie Erfrischungsgetränke von fritz. Bei der Currywurst kann man zwischen der gebrühten Bio-Currywurst und der geräucherten Variante wählen. Bei den Pommes sind die zahlreichen Soßen ein weiteres Highlight, so zum Beispiel die Erdnusssoße, Zwiebel-Chili-Soße, vegane Mayo oder süßer Senf. Tatsächlich schmeckt mir hier nicht nur die Currywurst, sondern auch die Pommes ganz besonders gut.

Das Curry & Co. ist ein kleiner Imbiss mit Selbstbedienung an der Theke, für einen ungesunden Snack aber definitiv einen Besuch wert. Meine Empfehlung ist der Standort am Schillerplatz in Dresden-Blasewitz. Hier ist die Bedienung unglaublich freundlich und man kann ungestört in der oberen Etage Platz nehmen und seine Currywurst genießen. Außerdem hat man in dieser Ecke von Dresden die Möglichkeit einen schönen Spaziergang an der Elbe zu machen, sowie das Blaue Wunder und die Schwebebahn auf der anderen Seite der Elbe zu besuchen. So lohnt sich ein Ausflug in diesen schönen Dresdener Stadtteil gleich doppelt. Ich bin auf jeden Fall immer wieder gerne hier. Der zweite Standort in der Neustadt hat mir allerdings eher weniger gefallen. 

Curry & Co., Loschwitzer Str. 56, 01309 Dresden | www.curryundco.com

Fiete Behnersens V-Cake: vegane Kuchen, Torten & mehr

Das Café V-Cake gibt es schon seit vielen Jahren in der Dresdener Neustadt und hat zwischenzeitlich einmal den Besitzer gewechselt. Das Konzept ist aber geblieben: Ein rein veganes Café, wo vor allen Dingen Kuchen, Torten, Crêpes und andere süße Leckereien auf der Speisekarte zu finden sind. Dazu gibt es verschiedene kalte und warme Getränke wie Kaffee- und Teespezialitäten und kalte Erfrischungsgetränke. Aber auch einige herzhafte Speisen wie Bagels, Sandwiches, Burger und Flammkuchen findet man auf der wechselnden Karte. Bestellt wird vorne an der Kuchentheke, dann kann drinnen in Wohnzimmeratmosphäre oder draußen hin zur Straße Platz genommen werden. Leider habe ich mir nicht den optimalen Tag ausgesucht, da eine endlos lange Schlange vor dem Café stand und die junge Frau an der Theke nicht so recht hinterherkam und ziemlich überfordert war. Die Torte – ich habe mich für ein Stück Oreo-Himbeer-Torte entschieden – und der Iced Latte haben aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Sonntags wird hier übrigens auch ein umfangreiches Brunch-Buffet angeboten, bei dem man sicherheitshalber reservieren sollte.

Fiete Behnersens V-Cake, Rothenburger Str. 14, 01099 Dresden | www.v-cake.de

 

Was man sonst noch gesehen haben sollte:

Das sind meine Empfehlungen, für alle die sich gerne einmal vegan durch Dresden schlemmen möchten. Natürlich ist das noch lange nicht alles, aber diese Restaurants und Cafés kann ich wirklich jedem empfehlen und würde ich auch bei meinem nächsten Dresden-Besuch wieder besuchen. Ein paar persönliche Highlights der Stadt möchte ich an dieser Stelle auch gerne empfehlen (allerdings nur ganz kurz und knapp, schließlich sind wir hier ja kein Reiseblog 😉 )

  • Dresdener Neustadt mit alternativen Cafés und Bars sowie dem Alaunpark, auch abends perfekt zum Ausgehen
  • die Stadtteile Blasewitz und Loschwitz mit dem Blauen Wunder und eine Fahrt mit der Schwebebahn oder Standseilbahn (beide sind in unmittelbarer Nähe voneinander)
  • Großer Garten und botanischer Garten in der Seevorstadt-Ost
  • Nationalpark Sächsische Schweiz mit der Bastei-Brücke / Elbsandsteingebirge
  • Ausflug in das hübsche Städtchen Meißen (bekannt für das Meißener Porzellan)
  • natürlich die Altstadt mit dem Residenzschloss und der Frauenkirche (von hier aus hat man eine tolle Aussicht über Dresden)
  • eine Schifffahrt auf der Elbe

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Artikel einen kleinen Einblick geben. Wenn ihr selbst schon in Dresden wart, schreibt uns doch gerne auch eure Empfehlungen in die Kommentare oder lasst uns wissen, wie euch unsere Empfehlungen gefallen haben. Wir wünschen auf jeden Fall viel Spaß in Dresden und natürlich einen guten Appetit! 

 

Hinweis: Dieser Artikel ist nicht gesponsert, sondern enthält unsere persönlichen Favoriten in Dresden, die wir selber getestet haben. Es besteht keinerlei Kooperation mit den genannten Lokalitäten.

38