Wirsing habe ich tatsächlich erst in den letzten Jahren so richtig für mich entdeckt. Dabei ist das Wintergemüse super lecker und gesund! Der Kohl ist vielseitig einsetzbar und steckt voller Vitaminen, Kalium, Folsäure und Eisen. Außerdem enthält Wirsing Senföle – diese Antioxidantien schützen den Körper vor Viren und Bakterien. Im Herbst und Winter also das ideale Gemüse. Also last uns den letzten Wintermonat nutzen und Wirsing essen! 🙂

Am Liebsten esse ich Wirsing in einer cremigen Sauce aus Soja Cuisine. Dazu gibt es in diesem Rezept Tortellini, rauch-würzigen Tempeh und angeröstete Pinienkerne. Perfekt, für alles die es deftig und herzhaft mögen!

Zutaten für 4 Portionen

Für den rauchigen Tempeh

  • 400 g Tempeh
  • 6 EL Sojasauce
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Liquid Smoke
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer

Außerdem

  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g vegane Tortellini
  • Salz
  • 500 g Wirsing (ca. ¼ Kohlkopf)
  • 2 Päckchen Soja Cuisine
  • 1 EL gehörnte Gemüsebrühe
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • 50 g Pinienkerne
  • etwas frischer Salbei

Zubereitung (30 Minuten + Ziehzeit)

Den Tempeh in Würfel schneiden. Dann für die Marinade die Sojasauce mit Ahornsirup, Liquid Smoke, geräuchertem Paprikapulver und Knoblauchpulver gut verrühren. Mit Pfeffer würzen. Den Tempeh mit der Marinade in einen verschließbaren Behälter geben und alles gut vermischen, sodass der Tempeh möglichst gut bedeckt in der Marinade liegt. Nun muss der Tempeh mindestens eine Stunde durchziehen – je länger, desto mehr Geschmack nimmt der Tempeh an. Wir marinieren ihn oft über Nacht im Kühlschrank. Zwischendurch immer wieder mal umrühren, damit auch alle Tempeh-Würfel gleichmäßig mariniert werden.

Wenn der Tempeh fertig mariniert ist in einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch schälen, beides fein hacken und in dem Öl einige Minuten glasig dünsten. Dann den Tempeh hinzugeben und alles 10-15 Minuten lang scharf anbraten. Dabei immer wieder anrühren, damit nichts anbrennt.

In der Zwischenzeit für die Tortellini gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Tortellini darin nach Packungsanleitung zubereiten. (Meist 10-15 Minuten) Den Wirsing in feine Streifen schneiden und für die letzten 10 Minuten der Koch- bzw. Ziehzeit der Tortellini mit in das Wasser geben. Anschließend alles abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Tortellini und den Wirsing zusammen mit der Soja Cuisine und der Gemüsebrühe zurück in den Kopf geben und bei niedriger Temperatur erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Senf würzen. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten. Salbei grob hacken.

Dann die Tortellini und den Wirsing in Sahnesauce auf die Teller verteilen. Angebratenen Tempeh und Pinienkerne darüber geben und mit etwas frischem Salbei anrichten.

70