(Werbung) Unser neues Rezept passt für uns perfekt in die Kategorie Comfort Food: frische Champignons und Spinat, eine deftig-cremige, selbstgemachte Cashew-Sahnesauce und dazu Reis und frische Kräuter. Der Champignon-Topf ist super schnell und einfach gemacht und ein perfekt wärmendes Gericht für die aktuell doch noch ab und an kälteren Tage. Perfekt für einen gemütlichen Abend zu Hause! 🙂

Für das gewisse Etwas nutzen wir in diesem Rezept das veggie pulled thymian knoblauch von amidori. amidori bietet vegetarische und vegane Produkte auf Basis von Erbsenprotein an. Dabei wird vor allem auf Nachhaltigkeit und regionale Zutaten geachtet. So kommen über 90% der Erbsen aus kontrolliertem, deutschem Anbau. (Der Rest aus deutschen Nachbarstaaten.) Besonders dieser regionale Aspekt gefällt uns natürlich besonders gut! 🙂

Die Produkte kommen also ohne Soja, aber auch ohne Palmfett und ohne Konservierungsstoffe aus und sind sehr proteinreich. Produziert wird in Deutschland (Bamberg) und es kommt alles aus einer Hand: Von der Auswahl der Rohstoffe über den Anbau, Transport und die Verarbeitung bis hin zur Verpackung.

Abgesehen davon schmecken die Produkte natürlich einfach super und das veggie pulled thymian knoblauch passte einfach perfekt zu unserem deftigen Champignon-Topf. Die Produkte könnt ihr im Onlineshop, aber auch in immer mehr Supermärkten deutschlandweit kaufen. Darunter unter anderem Rewe, tegut, Edeka, Hit und Globus. Mehr zu amidori erfahrt ihr hier im Web (Klick!). Mit unserem Gutscheincode „simplyvegan15“ könnt ihr aktuell 15% auf eure Bestellung im Onlineshop sparen.

Jetzt lasst uns aber gemeinsam den Kochlöffel schwingen…

Zutaten für 2 Portionen

  • 100 g Cashewkerne
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 170 g amidori veggie pulled thymian knoblauch
  • 500 g braune Champignons
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Sojasauce
  • 100 g frischer Spinat
  • ½ Bund frische Petersilie
  • 125 g Basmatireis

Zubereitung (30 Minuten + Einweichzeit)

Zuerst müssen die Cashewkerne für die selbstgemachte Sahnesauce eingeweicht werden. Diese dazu einfach in ein Glas geben und mit reichlich Wasser bedecken. Die Kerne sollten nun 1-2 Stunden einweichen. So werden sie weich und sind anschließend einfacher zu verarbeiten, besonders wenn man keinen Hochleistungsmixer in der Küche hat. Anschließend das Wasser abgießen und die Cashewkerne mit 200 ml Wasser im Mixer fein pürieren. Es sollten keine Stückchen mehr zu sehen sein. Wer diesen Schritt verkürzen möchte, kann natürlich auch eine fertige, pflanzliche Sahne nutzen.

Das Rapsöl in einer hohen Pfanne erhitzen. Knoblauchzehen und Zwiebel schälen und beides fein hacken. Anschließend in der Pfanne einige Minuten lang glasig dünsten. Das amidori veggie pulled thymian knoblauch hinzugeben und fünf Minuten lang kross anbraten. Zwischendurch umrühren.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen und in Viertel schneiden. Diese mit in die Pfanne geben und alles weitere fünf Minuten lang anbraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Parallel das Wasser für den Basmatireis zum Kochen bringen, Salz hinzugeben und nach Packungsanweisung kochen. (ca. 10 Minuten in 1,5 L Wasser)

Die Champignons mit Sojasauce ablöschen und die Cashew-Sahne unterrühren. Den Spinat waschen, unterheben und einige Minuten lang mit köcheln lassen, bis er zerfällt. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Anschließend den Reis auf zwei hohe Teller verteilen, Champignon-Topf darüber verteilen und mit frischer Petersilie anrichten.

Werbung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit AMIDORI Food Company GmbH & Co. KG entstanden.

13