Ich habe aktuell Urlaub und passend dazu ist das sommerliche Wetter, das wir uns schon lange gewünscht haben, endlich da! Wenn das mal kein perfektes Timing ist. 🙂 Durch Corona gibt’s für mich diesen Sommer erstmal keinen größeren Urlaub ins Ausland – aber das Urlaubsfeeling hole ich mir dennoch auf den Teller – und zwar mit dieser süßen Leckerei. Pasteis de Nata stammen aus Portugal und sind kleine, portugiesische Blätterteig-Törtchen. In den letzten Jahren habe ich ja Portugal für mich entdeckt und bin dort auch erstmals mit der Spezialität in Berührung gekommen.

Die Creme ist ursprünglich natürlich alles Andere als vegan. Schon im 18. Jahrhundert wurden die Törtchen in Belém (heute ein Stadtteil von Lissabon) von Mönchen hergestellt. Die Creme, mit der die Blätterteig-Törtchen gefüllt werden, besteht größtenteils aus Eigelb, Zucker und Sahne. Das Gebäck wird mit etwas Zimt oder Puderzucker bestäubt. In Lissabon und Porto bekommt man sie wirklich an jeder Ecke und in einem veganen Restaurant kam ich dann zum Glück auch mal in den Genuss. 🙂

Das Rezept lässt sich aber eigentlich ziemlich einfach veganisieren! 🙂 Die Basis für unsere Creme ist ein dickflüssiger Vanillepudding. Mit einem fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal sind die kleinen Leckerbissen super schnell und einfach gemacht und kommen geschmacklich dennoch nah ran ans Original. Und zumindest geschmacklich versetzt es mich diesen Sommer zurück nach Portugal. Also lasst uns anfangen…

Zutaten für 12 Stück

  • 200 ml Sojadrink
  • 1 Pk. Puddingpulver Vanille (37 g)
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1 Msp. Kurkuma
  • 200 ml Soja Cuisine
  • etwas Margarine für die Backform
  • 1 Rolle veganer Blätterteig
  • ½ TL Zimt
  • Puderzucker

Zubereitung (30 Minuten + Abkühl- und Backzeit)

6 EL des Sojadrink abnehmen und mit dem Puddingpulver und dem Rohrohrzucker in einer Tasse oder einem Glas gut verrühren. Den restlichen Sojadrink mit der Soja Cuisine in einen Kochtopf geben und zum Kochen bringen. Den Kessel vom Herd nehmen, die Pudding-Zucker-Mischung hinzugeben und mit einem Schneebesen einrühren. Unter Rühren noch einmal kurz aufkochen dann zur Seite stellen, mit Folie abdecken und etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 250° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Margarine gut einfetten. Den Blätterteig ausrollen und dünn mit dem Zimt bestreuen. Dann von der langen Seite aus zusammenrollen und in 12 gleich große Stücke schneiden.

Die Stücke mit der Schnittseite nach oben auf den Tisch legen, mit der Hand platt drücken und dann in die Mulden der Muffinform legen. Mit den Fingern den Teig gleichmäßig bis nach oben an den Rand der Form drücken. Nun wird die Pudding-Creme gleichmäßig aufgeteilt und auf den Blätterteig in die Förmchen gegeben. Es darf noch etwas Blätterteig am Rand zu sehen sein.

Nun die Pastéis de Nata 10 Minuten lang auf der mittleren Schiene backen. Anschließend das Backblech auf die oberste Schiene setzen und hier weitere 5 Minuten lang backen. Die Oberfläche der Creme sollte bräunlich werden – das ist typisch für die portugiesischen Cremetörtchen. Aus dem Backofen holen und abkühlen lassen.

23

Sebastian
Sebastian

Lebt seit 2012 vegan. Hat Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Packaging-Designer in Aachen. Liebt Sushi, Avocado, Tattoos und Netflix. Interessiert sich außerdem für Fotografie, Städtereisen, Konzerte und Street-Food-Festivals.

Mehr vom Autor

Weitere Rezepte