(Werbung) Liegt bei euch schon Schnee? Oder ist es nur ungemütlich, nass und grau wie hier? Versuchen wir das Beste draus zu machen: Schließlich ist das das perfekte Wetter es sich mit einem heißen, würzigen Curry zuhause gemütlich zu machen. So ein buntes Curry hellt hier sofort die Laune auf und ist perfekt, um sich nach einem Winter-Spaziergang aufzuwärmen.

Currys sind hier eh ein all-time-favorite von dem wir zu jeder Jahreszeit nicht genug bekommen können. Diesmal haben wir Paprika, Chinakohl, Süßkartoffeln und grüne Bohnen miteinander kombiniert. Abgerundet mit frischem Koriander und als gewisses Extra gibt es die endori veggie balls on top. Die kleinen herzhaft, würzigen Bällchen peppen das Curry nochmal richtig auf und geben eine Extraportion Proteine.

Die Produkte von endori sind auf Basis von Erbsenprotein und kommen ganz ohne Soja, Palmfett und künstliche Aromen aus. Die Produkte findet ihr im Onlineshop oder auch in immer mehr Supermärkten. Unter anderem in Rewe oder Edeka Märkten. Die endori Händlersuche hilft dir dabei einen Shop in deiner Nähe zu finden. Mit unserem Gutscheincode „simplyvegan15“ könnt ihr 15% Rabatt auf eure Bestellung im Onlineshop (Klick!) sparen.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 kleiner Chinakohl (ca. 850 g)
  • 1 große Süßkartoffel (ca. 650 g)
  • 300 g grüne Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
  • 4 EL Kokosöl
  • 2-4 TL vegane rote Currypaste
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 Packungen endori veggie balls
  • 20 g Koriander

Zubereitung (30 Minuten + Kochzeit)

Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Paprikaschoten in Würfel schneiden. Den Chinakohl halbieren, den Strunk entfernen und in Streifen schneiden. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Bei den grünen Bohnen die Enden entfernen und sie in mundgerechte Stücke zerkleinern.

In einer hohen Pfanne oder einem Wok 2 EL Kokosöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten. Das Gemüse zugeben und kurz mit anbraten. Die Currypaste unterrühren und ein wenig mit anrösten dann alles mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Mit Sojasauce abschmecken.

In einer weiteren Pfanne 2 EL Kokosöl erhitzen und die endori veggie balls bei mittlerer Hitze ca. 4-5 Minuten vollständig durchbraten. Den Koriander zerrupfen oder grob hacken.

Die veggie balls und den Koriander vor dem Servieren auf das Curry geben.

In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und in einer hohen Pfanne die übrigen 2 EL Rapsöl erhitzen. Beides in die Pfanne geben und einige Minuten lang glasig dünsten. Nun kommt unser amidori veggie hack mit in die Pfanne. Mit einem Holzlöffel- oder -spatel das Hack in kleine Stücke zerteilen und 10 Minuten lang kräftig anbraten bis es leicht bräunlich und schön bissfest ist. Porree waschen und in Ringe schneiden, dann mit in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten lang mit anbraten.

Wenn das Gemüse aus dem Backofen fertig ist, dieses mit in die Pfanne geben und alles gut miteinander vermengen. Auf vier Teller verteilen und mit frischen Kräutern anrichten.

Werbung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit endori food GmbH & Co. KG entstanden.

6