Süßer, saftiger Teig, außen knusprig, innen luftig und innerhalb kürzester Zeit vernascht… Wir lieben Quarkbällchen!  Gerade zu Karneval kommt einem überall dieser köstliche Duft in die Nase. Aber Quarkbällchen, die hier hauptsächlich Mutzen genannt werden, habe ich noch nie in veganer Form bei einer Bäckerei bekommen. Das heißt wohl selber machen – zum Glück ist das viel einfacher, als man denkt und das Ergebnis hat uns total begeistert! 🙂

Veganen Quark (oder veganen Skyr) gibt es ja mittlerweile meist problemlos im Supermarkt zu kaufen. Wer keinen findet, kann auch auf veganen Joghurt zurückgreifen, diesen dann aber mit Hilfe eines Siebs und eines Küchentuchs mindestens 2-3 Stunden abtropfen lassen.

Um die Quarkbällchen möglichst rund hinzubekommen, haben wir die Hände leicht bemehlt, die Bällchen rasch geformt und sofort ins heiße Fett gegeben. Die Bällchen sollten schön klein sein, da sie beim Ausbacken noch aufgehen und innerhalb weniger Minuten durchgebacken sein sollten. Mit zwei Esslöffeln kriegt man die Mutzen aber auch super schnell und einfach geformt – dann vielleicht nicht perfekt rund aber genauso köstlich!

Zutaten für ca. 30 Stück

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g veganer Quark
  • 60 ml Sprudelwasser

Außerdem:

  • 3-4 EL Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Liter neutrales Pflanzenöl zum Frittieren
  • Lieblingsmarmelade zum Dippen

Zubereitung (30 Minuten)

Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen. Den veganen Quark und das Sprudelwasser dazugeben und alles zu einem cremigen, dickflüssigen Teig vermischen. Den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen.

In einer zweiten Schüssel 4 EL Zucker mit 2 TL Zimt vermischen. Darin werden später die fertig gebackenen, noch heißen Mutzen gewälzt.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Der Topf sollte nicht zu breit sein, sodass das Öl nicht zu flach ist. Es reicht, wenn 3-4 Quarkbällchen gleichzeitig Ausgebacken werden. Das Öl sollte nicht zu heiß werden. Ca. 180 °C sind die perfekte Temperatur. Wenn ihr einen Holzspieß ins heiße Fett haltet, sollten sich Bläschen daran bilden. Dann die Platte auf mittlere Hitze stellen.

Anschließend vorsichtig ca. 1 EL des Teigs pro Quarkbällchen in das heiße Fett geben. Die Bällchen etwas bewegen damit sie nicht am Topfboden kleben bleiben. Immer nur 3-4 Bällchen gleichzeitig Ausbacken bis sie goldbraun und knusprig sind. Die Bällchen dann mit einem Schaumlöffel aus dem Fett holen, auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen und dann noch heiß in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen.

Die Quarkbällchen mit eurer Lieblingsmarmelade als Dipp Servieren.

18