Heute gab es bei uns diese köstlichen, butterweichen Auberginen aus dem Backofen mit einer würzigen Marinade aus Misopaste, Sojasauce, Apfelessig und Agavendicksaft. Miso wird auch die “braune Butter Japans” genannt und ist eine traditionelle Zubereitung aus Soja und Reis und einer besonderen Fermentationskultur: dem Koji-Pilz. Wir nutzen die Paste vor allem gerne als Würzmittel für Dressings, Saucen und Marinaden.

Bei uns kam Aubergine in letzter Zeit irgendwie sehr selten auf den Tisch, daher wollten wir etwas Neues ausprobieren und nach dieser Köstlichkeit landet sie nun definitiv wieder öfter bei uns im Backofen. Und es ist einfach viel zu lecker, um das Rezept nicht zu teilen! 🙂 Zudem ist es super einfach zubereitet: Die Auberginen werden halbiert, eingeschnitten und mit der würzigen Marinade im Ofen richtig schön weich gebacken. Dazu gibt’s einen schnellen Couscoussalat mit Chili, Limettensaft und Granatapfelkernen. Das bringt noch ein bisschen Frische dazu und passt perfekt! 🙂 Lasst uns direkt loslegen…

Zutaten für 2 Portionen

Für den Couscoussalat

  • 120 g Couscous
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 80 g Granatapfelkerne
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 Schuss Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Für die Miso-Auberginen

  • 2 EL Misopaste (Aka Tsubu)
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 2 Auberginen
  • 1 EL Sesam

Zubereitung (30 Minuten + Backzeit)

Zuerst bereiten wir den Couscoussalat vor, damit der Couscous nach dem Quellen noch abkühlen kann. Den Couscous in einen Kochtopf oder eine hitzebeständige Schale geben. Mit der doppelten Menge (240 ml) kochendem Wasser übergießen und abgedeckt zehn Minuten lang quellen lassen. In der Zwischenzeit die Chili waschen und in Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Optional von den Chiliringen und der gehackten Petersilie etwas als Deko zur Seite stellen. Beides gemeinsam mit den Granatapfelkernen zum Couscous geben. Limettensaft und Olivenöl hinzugeben und alles gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen. Für die Marinade Misopaste, Sojasauce, Apfelessig und Agavendicksaft gut miteinander vermischen. Die Auberginen halbieren und die Schnittflächen mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Die Auberginen mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dann die Schnittflächen gleichmäßig mit der Marinade einpinseln. Dabei sollte noch etwas Marinade für später übrig bleiben. Nun die Hälften 20 Minuten lang backen.

Den Sesam zum Rest der Marinade geben und gut verrühren. Nach der Backzeit den Rest der Marinade mit dem Sesam auf die Auberginen verteilen. Nun die Grillfunktion vom Backofen aktivieren und die Auberginen weitere 5-7 Minuten lang Grillen. Behalte die Auberginen am Besten im Auge, sie können schnell verbrennen. Sie sind perfekt, wenn die Oberfläche braun angeröstet ist! Den Couscoussalat auf zwei Teller verteilen und die Auberginenhälften darauf geben. Mit Chiliringen und etwas gehackter Petersilie anrichten.

Jetzt Unterstützer auf Steady werden: Ihr schätzt unsere Arbeit und besucht regelmäßig unseren Blog, kocht gerne unsere Rezepte oder stöbert in unseren Artikeln? Dann könnt ihr uns auf Steady nun mit einer Mitgliedschaft unterstützen! 🙂 Schaut doch einfach mal vorbei: www.steadyhq.com/de/simplyvegan

12