New York Rolls sind ja aktuell der Food-Trend schlechthin und in Berlin stand ich schon Schlange, um das leckere Gebäck mal probieren zu können. Denn in vegan gibt’s die süße Leckerei leider nicht so oft zu kaufen. Da lohnt sich das Schlangestehen! 🙂 (Mehr Berlin-Tipps in diesem Reel auf Instagram.)

Nun wollten wir das Gebäck auch endlich selbst zubereiten, denn mit fertig gekauftem Croissant-Teig ist das Ganze super easy gemacht. Der fertige Croissant-Teig wird einfach in Rollen geschnitten und im Ofen gebacken. Der Trick dabei: Die Rollen werden dabei in Dessertringe gesetzt, damit sie ihre runde Form beibehalten und nicht zu sehr aufgehen können. Obendrauf kommt ein beschwertes Backblech, damit der Teig nicht über die Dessertringe hinaus in die Höhe geht. Klingt komplizierter als es ist – versprochen! 🙂

Nach dem Abkühlen kann man die Rollen dann beliebig mit Creme füllen und dekorieren. Wir haben einen einfachen Vanillepudding gekocht und diesen mit Hilfe einer Spritztülle in die Rollen gefüllt. Für die Dekoration haben wir weiße Schokolade und Haselnuss-Krokant genutzt. Aber hier sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt! Die Kombi aus Vanillecreme mit etwas Matcha und einer fruchtigen Note wie Himbeere oder Erdbeere stelle ich mir auch supergut vor! 🙂

Zutaten für 4-6 Stück

Für die Rolls

  • 1 Rolle veganer Croissant Teig (340 g, Kühlung)
  • etwas vegane Margarine zum Einfetten

Für Füllung und Topping

  • 500 ml Sojadrink
  • 1 Pk. Vanillepuddingpulver (37 g)
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 1 Tafel weiße Schokolade
  • 1 EL Haselnuss-Krokant

Zubereitung (30 Minuten + Abkühlzeit)

Den Backofen auf 200° Grad Umluft vorheizen. Die Dessertringe mit etwas Margarine einfetten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Wir haben ø10 cm Dessertringe genutzt und bei der Größe vier Rolls gebacken. Wenn ihr etwas kleinere Ringe (ø8 cm) habt, lassen sich aber auch sechs Rollen aus einer Rolle Croissant-Teig machen.

Den Croissant-Teig nicht ausrollen, die Rolle einfach in vier gleich große Rollen schneiden. Diese in die Dessertringe setzen. Obendrauf ein Backpapier legen, ein zweites Backblech zum Beschweren draufsetzen und zusätzlich eine Auflaufform drauf. So kann der Teig beim Backen nicht über die Höhe der Dessertringe hinaus aufgehen und wir erhalten die gewünschte Form. Im vorgeheizten Backofen dann 25 Minuten lang backen. Anschließend die Dessertringe entfernen und die Rolls weitere 5-10 Minuten lang goldbraun backen und abkühlen lassen. Nicht wundern: Die Backzeit ist länger, als die Croissants normalerweise laut Packungsanweisung brauchen.

Für den Vanillepudding von den 500 ml Sojadrink ca. 6 EL abnehmen und damit das Puddingpulver und 40 g Rohrohrzucker anrühren. Den restlichen Sojadrink zum Kochen bringen. Den Sojadrink dann von der Kochstelle nehmen, das angerührte Pulver hinzugeben und unter stetigem Rühren nochmals gut aufkochen lassen. Den Pudding zum Abkühlen in eine Glasschale füllen und kaltstellen.

Wenn die Rollen und der Pudding abgekühlt sind, den Pudding in eine Spritztülle geben. Mit der Spitze am Rand der Rollen ein kleines Loch stechen und die Rollen gleichmäßig mit dem Pudding befüllen. Damit nichts herausläuft stellen wir die Rolls mit der Öffnung vom Füllen nach oben.

Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade auf die Croissant Rolls geben und etwas mit einem Löffel verstreichen. Mit der Schokolade können wir so auch das Loch vom Befüllen schließen. 🙂 Mit etwas Haselnuss-Krokant bestreuen. Guten Appetit!

104