Foodist ist wohl eine der bekanntesten Food-Aboboxen in Deutschland. Bereits seit fünf Jahren gibt es die Boxen, die kleinen und unabhängigen Manufakturen mit tollen, innovativen Produkten eine Plattform bieten, um ihre Produkte zu vertreiben. Die monatliche Überraschungsbox wird im Abo an die Kunden geliefert und die Produkte, die einen besonders überzeugen, können im Online-Shop nachbestellt werden.

Es gibt verschiedene Boxen, passend für deine Wünsche. So sind in der Fine Food Box Active nur vegane Food-Entdeckungen für eine bewusstere Ernährung enthalten. Je nach Abo-Laufzeit kostet diese Box zwischen 24,90€ und 28,90€. Solche Abo-Boxen finden wir super spannend, um neue Trends zu entdecken und innovative Produkte von kleinen Firmen aus ganz Europa kennen zu lernen.

Ausprobiert: Die Active-Box

Das wollten wir natürlich ausprobieren! Die April-Box wurden uns von Foodist zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Enthalten sind in jeder Box 6-8 hochwertige Produkte, die Box ist monatlich kündbar und man zahlt keine Versandkosten. Außerdem gibt es ein begleitendes Magazin, das mit leckeren Rezepten inspiriert und über die Produkte und Hersteller informiert.

Die Produkte der April Active-Box im Test

Als die April-Box dann bei uns ankam, mussten wir uns zurückhalten, nicht direkt alles zu probieren, denn erstmal musste natürlich alles fotografiert werden! 😉 Auch die Verpackungen sahen schon vielversprechend aus. Die acht Produkte haben wir für euch letzten Monat ausprobiert und nun für euch kurz und knackig zusammengefasst…

Organic Nutty Mr Maple Schokolade von loving earth
Diese dunkle Schokolade mit Ahorn-Granulat und gesalzenen Mandeln kommt ganz ohne Industriezucker daher und ist tatsächlich nur mit Ahornsirup gesüßt. Sie schmeckt dennoch nicht zu bitter, sondern süß genug und hat einen angenehmen Crunch durch die Chunks und Mandeln. Echt lecker! Würden wir wieder essen… 🙂

Take it easy Grüntee mit Apfel und Kokoswasser von Super Drink
Dieser Drink ist mit Fruchtsüße aus Apfelsaft und Stevia gesüßt. Basis ist ein Grünteeaufguss mit Apfel-, Zitronen- und Kokosnusssaft. Der Super Drink hat mir gut geschmeckt und ich fand ihn weder zu süß noch künstlich. Angenehm mild, fruchtig-leicht und dennoch nicht zu langweilig. Der Apfel-Geschmack dominiert hier deutlich. Gut gekühlt eine tolle Erfrischung!

Porridge Almond Butter & Salted Caramel von Moma
Dieses Porridge enthält Haferflocken, geröstete Mandeln, Dattelzubereitung, Kokoszucker, geröstete Mandelstücke, Meersalz und natürliche Arome – ist also nur natürlich gesüßt und ohne Industriezucker. Die Zubereitung ist super easy: Einfach heißes Wasser bis zur Markierung eingießen, umrühren und 5 Minuten ziehen lassen. Das Porridge war geschmacklich okay, hat uns aber nicht umgehauen. Generell bin ich meist kein Fan dieser fertigen Oatmeals. Diese schmecken mir oft zu fad. Getoppt mit Banane oder anderen Früchten ist dieses Porridge sicher ein guter Snack, aber mein Frühstücks-Porridge mache ich mir da lieber selbst.

Kaltgepresstes extra natives Avocadoöl von Hunter & Gather
Avocadoöl habe ich bisher tatsächlich zum Kochen nicht verwendet. Das Avocadoöl von Hunter & Gather ist kalt-gepresst und zu 100% natürlich. Es eignet sich laut Etikett sowohl zum Dippen, als auch zum Kochen. Ich habe es jetzt schon einige Male zum Anbraten genutzt und finde es geschmacklich super. Es hat einen leichten Butter-Geschmack, aber ist insgesamt recht neutral und der Eigengeschmack überdeckt das eigentliche Essen nicht. Werde ich sicher nun häufiger nutzen!

Bio-Jackfruit von Jacky F.
Die junge Jackfruit in Salzlake aus der Dose von Jacky F. kennen wir ja bereits! 🙂 Ein tolles Rezept haben wir damit auch schon zubereitet. Klickt euch doch mal rein, wenn ihr Bock auf ein asaitisches Jackfruit-Sandwich habt: zum Rezept hier entlang (Klick!). Zurück zum Produkt: Wir sind beide totale Jackfruit-Fans. Das Fruchtfleisch lässt sich super als Fleischersatz zubereiten und ganz nach Geschmack würzen. Egal ob für Burger, Gulasch oder veganen Thunfisch – Mit der richtigen Würzung ist Jackfruit die ideale Basis. Klare Empfehlung.

Rote-Beete-Gemüsecracker von Innate
Die kleinen viereckigen Cracker von Innate sind nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei, paleo-geeignet und 100% natural. Ein Blick auf die Zutaten zeigt, dieser Snack hält was er verspricht: Die Cracker bestehen ausschließlich aus Gemüse, Mandeln, Kräutern und Gewürzen. Die Sorte Rote Beete hat uns sehr gut geschmeckt. Die Cracker sind richtig knusprig und gut gewürzt. Für einen gesunden Snack sind sie wirklich sehr lecker und erinnern mich ein bisschen an Grünkohl-Chips. 🙂

Bio-Hanfsamensenf von Moellerup
Wir lieben guten Senf! Und dieser Bio-Hanfsenf ist wirklich richtig lecker. Er schmeckt lecker würzig und ist nicht zu scharf. Neben den typischen Senf-Zutaten, enthält er Hanfmehl und Kurkuma. Der Hanfgeschmack hätte für mich persönlich noch etwas stärker sein können, denn der nussige Geschmack von Hanf ggeht meiner Meinung nach ein bisschen unter. Dennoch ein sehr leckerer Senf, super lecker auf Brot mit veganem Aufschnitt und Tomate!

Bio-Makronen mit Chocolate-Chips von Rawkin’ Roons
Diese kleinen Mini-Cookies bzw. Makronen enthalten nur Zutaten, die nicht über 46°C erhitzt wurden, um alle Nährstoffe und Vitamine zu erhalten. Sie sind nicht nur rohköstlich, sondern auch frei von Gluten, Mehl und Milch und somit auch für Allergiker super geeignet. Ich muss sagen, dass ich nicht der größte Fan von RAW Süßigkeiten und Snacks bin. Oft finde ich sie zu trocken oder geschmacklich zu langweilig. Diese Makronen jedoch mochte ich wirklich gerne. Sie sind recht saftig und geschmacklich kann man Kokosnuss, Vanille, Mandel und die Kako-Nibs super ausmachen. Echt lecker!

Unser Fazit zur Finde Food Box Active

Uns hat die Box wirklich gut gefallen. Es waren wirklich viele, neue Produkte für uns dabei. Den Großteil der Firmen kannten wir bisher nicht. 🙂 Unser Favorit sind die Rote-Beete-Gemüsecracker. Insgesamt war die Fine Food Box Active im April 2018 wirklich eine tolle Mischung aus süßen und herzhaften Snacks, Aufstrichen, Drinks, sowie Zutaten zum Kochen. Auch das begleitende Magazin von Foodist finden wir super interessant. Viele der Produkte waren außerdem in Bio-Qualität – gefällt uns super.

Wir können die Box auf jeden Fall jedem empfehlen, der sich für neue Food-Trends interessiert und gerne Neues ausprobiert. Die Food-Boxen sind außerdem auch super als Geschenk. Ich habe sie selber schon zu Weihnachten verschenkt und sie kamen super an.

Sonderangebot für unsere Blog-Leser 

Unsere Blog-Leser sollen natürlich auch etwas davon haben! Denn falls ihr die Active-Box ausprobieren wollt, gibt es einen dauerhaften Rabatt von 10% auf eines der Fine Food Box Abos (Normal und Active). Nutzt also unbedingt diesen Link (Klick!) bei der Bestellung, denn dann wird der 10% Gutscheincode direkt eingelöst. Der Code ist gültig bis zum 31. Juli 2018.

Noch mehr Informationen zu den Foodist-Boxen gibt’s natürlich auf der Webseite unter https://www.foodist.de/.

Werbung: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Foodist GmbH entstanden.

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.