Im August war ich für ein paar Tage in Paris und war dort natürlich auch in einigen veganen Restaurants essen. Man kann in Paris auf jeden Fall auch als Veganer/in sehr gut essen gehen, obwohl man Paris sicherlich mit vielen eher unvegane „Delikatessen“ in Verbindung bringt, zum Beispiel Entenstopfleber, Schnecken oder Froschschenkel, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch verschiedene Käsesorten, Fleisch und Meeresfrüchte sind in der französischen Küche sicherlich nicht wegzudenken und trotzdem gibt es auch hier unzählige Möglichkeiten vegan essen zu gehen. Egal ob Kuchen und andere Süßwaren, Burger, Pizza, Sushi oder Curry: alles geht in Paris auch sehr gut vegan. Und deshalb möchte ich euch in diesem Beitrag meine getesteten Restaurants vorstellen.

Hank Burger

Hank Burger ist ein rein veganes Burger-Restaurant, welches es bereits zwei mal in Paris und ein mal in Lyon gibt. Hier hat man die Auswahl zwischen fünf verschiedenen Burgern, die sich hauptsächlich durch ihre Soßen und weiteren Zutaten unterscheiden. Ich hatte das kleine Menü für 13€, zu dem neben einem Burger noch eine Beilage (entweder Pommes oder Coleslaw) und ein Getränk gehören. Ich habe mich für den Burger La Catcheuse entschieden, der mir sehr gut geschmeckt hat und das kleine Menü hat mir auch völlig gereicht, um satt zu werden. Zu den Pommes wurde außerdem eine vegane Käsesoße angeboten, die ich sehr gut fand. Alternativ gibt es auch noch das große Menü, zu dem zusätzlich noch ein Dessert gehört. Das Restaurant ist ein Selbstbedienungsrestaurant, bei dem man unten an der Theke bestellt und dann aufgerufen wird, wenn das Essen fertig ist. Mir hat es hier sehr gut gefallen und ich würde auf jeden Fall wieder dort essen gehen. In vielen Facebook-Gruppen werden die Burger bei Hank sogar als beste vegane Burger überhaupt gefeiert. Alleine deshalb musste ich mir auf jeden Fall selbst ein Bild machen – und ich wurde nicht enttäuscht. Ob es aber wirklich die absolut besten Burger sind, sollte jeder selbst beurteilen. 😉

www.hankrestaurant.com/burger

RizRiz Restaurant

Im RizRiz gibt es mehr als nur Reis, auch wenn der Name das vielleicht vermuten lässt. Viele Gerichte haben aber Reis als Grundzutat. Auch hier handelt es sich um ein rein veganes Restaurant, welches erst 2018 eröffnet wurde. Es ist sehr schön und modern eingerichtet und hat eine recht überschaubare aber sehr gute Speisekarte mit sehr verschiedenen Gerichten. So gibt es insgesamt vier Vorspeisen, vier Hauptgerichte und fünf Desserts. Wir haben die Poke Bowl u.a. mit grünem Spargel, schwarzem Reis, Tempura und Silberzwiebeln und das Curry du Dragon als Hauptspeise und den Schokoladenkuchen mit Erdbeeren und den Kokosmilchreis mit Vanille als Dessert gegessen. Alles hat wirklich gut geschmeckt. Auch die herzhafte Waffel mit Guacamole oder der Sushi Donut hörten sich sehr interessant an und sahen sehr lecker aus – ich habe nämlich mal zum Nachbartisch rüber geschielt. 😉

www.riz-riz.com

Hank Pizza

Neben den Hank Burger-Restaurants, von denen ich euch oben bereits berichtet habe, gibt es von Hank auch ein Restaurant mit veganer Pizza. Das Konzept und die Aufmachung ist ansonsten sehr ähnlich: Man kann aus einem kleinen Menü für 13€ oder einem großen Menü für 15€ wählen. Ich hatte das kleine Menü, zu dem zwei Pizzastücke, ein Salat oder Dessert und ein Getränk gehören. Man kann aus vier verschiedenen Sorten Pizza wählen, die beim Bestellen an der Theke auch zu sehen sind. Ich hatte ein großes Stück mit Champignons, Zwiebeln, Kartoffeln und einer wirklich genialen klebrigen Käsesoße (ich glaube es war die gleiche Soße mit der bei Hank Burger die Pommes überbacken werden) und ein weiteres Stück mit Tomatensoße, frischen Tomaten, Basilikumpesto, Pinienkernen und einem nussigen Ricotta-Käseersatz. Beide waren sehr lecker, ebenso der Salat mit Kichererbsen und Pinienkernen. Ich kann also beide Hank-Restaurants weiterempfehlen und fand sowohl die Burger als auch die Pizza wirklich sehr lecker. Hank ist übrigens eine Abkürzung und steht für Have a nice karma. Das erste Hank Restaurant gibt es bereits seit 2013 und ich hoffe es werden noch weitere Filialen folgen.

www.hankrestaurant.com/pizza

Bodhi Vegan

Wer auf asiatische Küche und verschiedene Fleischalternativen steht, der kommt beim Bodhi Vegan voll auf seine Kosten. Bodhi Vegan ist ein kleines, rein veganes Restaurant, welches es seit 2017 gibt. Hier findet man alle möglichen asiatischen Gerichte in vegan, also auch viele Curries mit Reis, Gerichte mit Tofu, vegane Ente, Chicken und sogar Garnelen. Ich hatte als Vorspeise eine Kokosmilchsuppe und als Hauptspeise das vegane karamellisierte Chicken mit Ingwer und Reis. Vor allem das Hauptgericht fand ich sehr interessant gewürzt und super lecker. Die vegane Garnele, die ich in meiner Suppe gefunden habe, fand ich jedoch nicht so toll, allerdings fand ich Garnelen auch schon immer echt eklig. Jeder der auf vegane Fleischalternativen steht, wird hier aber sicherlich etwas finden, denn es gab wirklich viele verschiedene „Fleisch“-Gerichte auf Weizen- und Sojabasis.

www.bodhivegan.fr

Weitere Tipps…

Neben den rein veganen Restaurants habe ich außerdem das Juliette Sushi auf der Rue Daguerre im 14. Bezirk getestet. Das vegetarische Mittagsmenü war komplett vegan und beinhaltete neben Avocado-Gurken-Makis und Avocado Nigiri zwei kleine gebratene Champignonspieße, eine Schale Reis, eine Miso-Suppe und einen Salat. Das ganze war mit nur 12€ für Paris auch echt ein Schnäppchen und hat mir gut geschmeckt. Ein Stück weiter die Straße rauf gibt es übrigens ein rein veganes Cafe mit roh-veganen Köstlichkeiten. Da mir der Kuchen dort aber echt zu teuer war (8€ für ein kleines Stück Kuchen), habe ich dort nichts gegessen, auch wenn es mit Sicherheit lecker gewesen wäre. In Paris gibt es außerdem einen rein veganen Supermarkt namens Un Monde Vegan, der aber leider genau zu dieser Zeit eine Urlaubspause gemacht hat.

Zu guter Letzt möchte ich euch auch nicht vorenthalten, dass ich einen Tag im Disneyland verbracht habe und mich auch dort nicht nur von Gras und Steinen ernähren musste. Besonders überrascht war ich über einen rein veganen Foodtruck mit der riesigen Aufschrift VEGAN FOOD, womit ich wirklich nicht gerechnet hätte. Dort gab es Falafel mit veganer Joghurtsoße, eine kleine Bowl, ein Currygericht und noch einige andere Gerichte, an die ich mich nicht erinnern kann. Außerdem gibt es im Disneyland in verschiedenen Restaurants ein Baguette mit Salat und Gemüse – alles übrigens zu utopischen Preisen, aber das ist leider im gesamten Park so und soweit ich weiß darf man selbst mitgebrachtes Essen nicht mit reinnehmen. Immerhin gibt es überhaupt etwas veganes und kostenlose Trinkwasserstellen. Da muss man sich dann wohl mit zufrieden geben. 😉

Das war’s auch schon mit meinem kleinen Reisebericht über meinen Paris-Städtetrip. Ich war nur ein paar Tage dort, sonst hätte ich sicherlich noch einige andere Restaurants genauer unter die Lupe genommen. Wie ihr seht hat Paris aber für vegan lebende Menschen einiges zu bieten und ich war von einigen Restaurants wirklich begeistert. Falls ihr also in Paris seid, probiert euch unbedingt dort ein bisschen durch und schreibt eure Empfehlungen und Tipps sehr gerne in die Kommentare hier im Blog.

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.
13