(Werbung) Von CBD-Öl haben wir dieses Jahr wahrscheinlich alle ziemlich viel gelesen und gehört. Dem Öl aus der Hanfpflanze werden viele positive Effekte nachgesagt, doch so richtig intensiv hatten wir uns bisher noch nicht damit beschäftigt. Für dieses Review durften wir nun selber das biologische CBD-Öl von CBD Extra testen und haben uns etwas genauer mit dem Thema auseinandergesetzt. Diese Erkenntnisse möchten wir natürlich auch mit euch teilen, doch fangen wir mal ganz vorne an…

Was ist eigentlich CBD und wie kann es wirken?

CBD steht für Cannabidiol und ist ein rein pflanzlicher Wirkstoff, der aus der weiblichen Hanfpflanze (Cannabis) gewonnen wird. Es wirkt nicht psychoaktiv und enthält kaum THC – ein Rauschzustand ist daher vollkommen ausgeschlossen. CBD-Öl wird in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und kann natürlich legal gekauft und konsumiert werden.

In diesem Jahr haben wir sehr viele positive Berichte von Anwendern über CBD und seine Wirkung gelesen. Cannabidiol kann viele positive Auswirkungen auf unseren Organismus haben. Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Des Weiteren kann CBD einen verbesserten Schlaf bewirken und zu mehr Entspannung, weniger Ängsten und einem besserem Umgang mit Stress im Alltag beisteuern. Die Wirkung von Hanfpflanzen wird schon seit Jahrtausenden für ein gesteigertes Wohlbefinden genutzt und man kann dazu bereits in alten Medizintexten der Chinesen von 300 Jahren v.Chr. Informationen finden. Im Buch Blütenland China Botanische Berichte und Bilder wird beschrieben, dass Hanf bereits zu dieser frühen Zeit gegen bestimmte Krankheiten verwendet wurde. Besonders in den letzten Monaten wird immer häufiger über CBD-Öl gesprochen und es gibt viele positive Berichte über dessen Wirkung.

Leider wird Hanf sehr oft nur mit dem berauschenden Effekt in Verbindung gebracht und somit als reine Droge abgetan. Dabei gibt es wesentlich mehr Anwendungsgebiete von Hanfprodukten und besonders aus gesundheitlicher Sicht ist Hanf sehr interessant und kann uns viele Vorteile bringen. Wie schon erwähnt wirkt CBD nicht berauschend und es ist nicht möglich high davon zu werden. CBD ist eines von insgesamt über 100 Cannabinoide der Hanfpflanze – diese unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung und in ihren Wirkmechanismen. Cannabidiol wird aus der weiblichen Hanfpflanzen extrahiert und zu CBD-Öl verarbeitet.

Das CBD-Öl von CBD Extra

Das CBD-Öl von CBD Extra ist biologisch, rein pflanzlich und frei von Zusatzstoffen. Außerdem ist es das erste CBD-Öl in Deutschland, das auch vegan zertifiziert ist. Das CBD-Öl von CBD Extra gibt es aktuell 5% oder 10% Konzentration. Es ist gluten- und laktosefrei und die Qualität wird durch Laborprüfungen garantiert. Außerdem wird das Öl umweltschonend in zertifizierten Produktionsanlagen hergestellt. Durch die besonders effiziente CO2-Extraktion erfolgt eine umweltschonende Herstellung, die einen vergleichsweise geringen Energiebedarf hat. Auch das ist für uns natürlicher ein toller Plus-Punkt! Bei dem aktuellen Boom von CBD-Produkten ist es uns wichtig auf eine verlässliche Quelle zu achten und Produkte mit guter Qualität zu kaufen. Die Produkte gibt’s natürlich im Online-Shop des Anbieters unter: https://cbd-extra.de/collections/cbd-oele

Anwendung und Dosierung von CBD-Öl

Auch wenn wir aktuell mit keinen Beschwerden, wie z.B. Angststörungen, Schlafstörungen oder Schmerzen zu kämpfen haben, haben wir das CBD-Öl einmal ausprobiert. Geschmacklich habe ich es als sehr mild empfunden.

Da natürlich jeder Körper verschieden ist, ist es schwierig eine pauschale Aussage hinsichtlich der Dosierung zu treffen. Auf der Webseite wird empfohlen mit 5-10 Tropfen pro Tag zu beginnen und die Wirkung abzuwarten. Ist dir die Wirkung zu intensiv? Dann konsumiere 2-3 Tropfen pro Tag weniger. Spürst du nach einer Woche der Einnahme keine Effekte? Dann erhöhe die Dosierung um 2-3 Tropfen täglich. Das kann man ganz ohne Bedenken tun, da man CBD medizinisch nicht überdosieren kann. Es kann eine gewisse Zeit dauern, bis man eine Wirkung spürt – wenn man nach 2-3 Tagen also noch keine Veränderung wahrnimmt, ist das ganz normal. Das CBD tropft man am Besten direkt mit der Pipette unter die Zunge und behält es dort für 30-60 Sekunden, bevor es hinuntergeschluckt wird. Ein Teil des wertvollen Cannabidiols wird bereits über die Mundschleimhaut absorbiert und gelangt so schneller in den Organismus als über den Magen. Noch mehr Informationen zur Einnahme und Dosierung gibt’s auf https://cbd-extra.de/blogs/news/cbd-oel-einnahme. Hier schon bis ins Detail zu gehen, würde etwas den Rahmen unseres Reviews sprengen.

Unser Fazit zum CBD-Öl

Da ich im Test-Zeitraum aktuell keine der genannten Beschwerden hatte, kann ich persönlich hier leider nicht so viel berichten. Lediglich auf die entspannende Wirkung bei einem stressigen Alltag kann ich hier tatsächlich eingehen, da ich das Gefühl hatte durch das CBD etwas ruhiger und weniger gestresst durch den Tag zu kommen. Auch mein Schlaf war in der Test-Zeit trotz relativ stressiger Phasen auf der Arbeit und im Alltag insgesamt sehr ruhig. Ich hatte auch das Gefühl, dass es bei meinen Kopfschmerzen geholfen hat, die leider bei mir durch die viele Arbeit am Schreibtisch und gelegentliche Verspannungen hin und wieder auftreten. Hier werde ich in Zukunft auch CBD weiterhin testen, wenn es akut zu Kopfschmerzen kommt.

Wir sind uns sicher, dass in Zukunft noch einiges an neuen Erkenntnissen und Berichten zu CBD folgen wird und es hoffentlich auch in Deutschland etwas bekannter wird. Dass es kein Allheilmittel ist und bei jedem individuell mehr oder weniger hilft sollte hoffentlich klar sein. Die vielen positiven Berichte sprechen jedoch für CBD und solange es vielen von uns gesundheitlich hilft ist es eine tolle Sache! Mehr Informationen findet ihr online im Magazin: https://cbd-extra.de/blogs/news.

Werbung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit CBD Extra entstanden.

33