Leckere Patties aus schwarzen Bohnen, Sonnenblumenkernen und Haferflocken treffen auf BBQ-Sauce, rote Zwiebeln, saure Gurken, Salat, Tomaten und würzige Avocadocreme. So lecker und einfach gemacht! 🙂 Dieses Rezept ist im Rahmen des #BurgerBaukasten von @kat.reibel und @vegan.proteinreich entstanden. Denn diesen Monat dreht sich alles um Burger und viele vegane Blogger und Content Creator zeigen euch, wie abwechslungsreich und lecker rein pflanzliche Burger zubereitet werden können!

Schaut mal unter dem Hashtag auf Instagram, da gibt es jede Menge zu entdecken und auch eine tolle Grafik zum Baukasten-Prinzip! 🙂 Hier wollen wir jetzt garnicht weiter lange drum herum reden, daher geht’s direkt los mit dem Rezept…

Zutaten für 4 Stück

Für die Black Bean Patties

  • 1 Dose schwarze Bohnen (240 g Abtropfgewicht)
  • 40 feine Haferflocken
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Leinsamen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  • 4 EL Rapsöl zum Anbraten

Für die Avocadocreme

  • 1 Avocado
  • 1 Limette
  • Salz und Pfeffer

Außerdem

  • 4 Burgerbrötchen
  • 1-2 Tomaten
  • 1 Romana-Salat
  • 3 Essiggurken
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 EL BBQ-Sauce

Zubereitung (45 Minuten)

Als Erstes bereiten wir natürlich die Patties vor. Hierfür die schwarzen Bohnen in ein Sieb abgießen und gründlich unter Wasser abspülen. Anschließend gut abtropfen lassen. Im Standmixer oder der Küchenmaschine die Haferflocken und Sonnenblumenkerne fein mixen. Die Leinsamen mit 6 EL Wasser in eine Schale geben und fünf Minuten lang quellen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und beides grob hacken. Die schwarzen Bohnen, gequollenen Leinsamen, Zwiebel und Knoblauch mit in den Mixer geben. Tomatenmark, Sojasauce, Speisestärke und Paprikapulver hinzugeben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Nun alles zu einer groben Masse pürieren. Wir nutzen dafür die Pulse-Taste unserer Küchenmaschine. Es sollte eine klebrige Masse entstehen, die aber noch einige Stückchen enthält, also nicht zu lange und fein pürieren! 🙂

Mit angefeuchteten Händen aus der Masse vier gleich große Patties formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Patties gleichmäßig von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Vorsichtig wenden. Insgesamt solltet ihr sie ca. 10-15 Minuten lang anbraten, damit die Masse auch innen gut durch erhitzt ist.

In der Zwischenzeit können die Avocadocreme und die restlichen Zutaten für die Burger vorbereitet werden. Für die Creme die Avocado halbieren, aus der Schale löffeln und in Würfel schneiden. Mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Limette auspressen und den Saft zur Avocado geben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut miteinander vermischen.

Die Burgerbrötchen halbieren und kurz aufbacken oder toasten. Tomaten und Salat waschen und in Scheiben bzw. Streifen schneiden. Die rote Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Saure Gurken in kleine Scheiben schneiden. Wenn die Patties fertig gebacken sind können die Burger gebaut werden! 🙂 Die Avocadocreme auf das untere Burgerbrötchen streichen. Dann mit Tomatenscheiben, Salat und den Patties belegen. Dann mit BBQ-Sauce bestreichen, die Zwiebelringe und Gurke darauf geben und Burger zuklappen. Dazu servieren wir Wedges oder Süßkartoffelpommes.

Jetzt Unterstützer auf Steady werden: Ihr schätzt unsere Arbeit und besucht regelmäßig unseren Blog, kocht gerne unsere Rezepte oder stöbert in unseren Artikeln? Dann könnt ihr uns auf Steady nun mit einer Mitgliedschaft unterstützen! 🙂 Schaut doch einfach mal vorbei: www.steadyhq.com/de/simplyvegan

3