Uns ist aufgefallen, dass wir noch kein einziges Rezept für selbstgemachtes Granola auf dem Blog haben – und ändern das auch sofort mit diesem neuen Rezept! Zugegeben machen wir unser Müsli eher selten selbst. Das liegt aber eher daran, dass wir garnicht so oft Müsli essen, sondern mit Hafer- oder Dinkelflocken in einem leckeren Porridge auch super zufrieden sind. Letztes Wochenende habe ich allerdings noch einmal selber Granola gemacht, welches super lecker geworden ist. Zu den Haferflocken kamen gehackte Cashewkernen und gemahlene Mandeln und nach dem Backen werden noch Cranberries und gepuffter Amaranth untergemischt. Für die Süße sorgt Reissirup – so spart man sich auch den Industriezucker, der leider immer noch in super vielen fertigen Müslis enthalten ist. Probiert es doch mal aus; selbstgemacht schmeckt doch immer am Besten! 🙂

Zutaten für 1 Blech 

  • 200 g kernige Haferflocken
  • 150 Cashewkerne
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Kokosöl
  • 5 EL Reissirup
  • 2 EL gepuffter Amaranth
  • 4 EL Cranberries

Zubereitung (15 Minuten + Backzeit)

Den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen. Die Haferflocken in eine Rührschüssel geben. Cashewkerne in der Küchenmaschine oder mit einem Messer grob hacken. Diese gemeinsam mit den gemahlenen Mandeln in die Schüssel geben und alles gut vermischen. Zimt ebenfalls unterrühren. Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen und gemeinsam mit dem Reissirup zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermischen.

Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen 12 Minuten lang backen. Anschließend abkühlen lassen und grob zerbrechen. Gepufften Amaranth und Cranberries unterheben und zur Lagerung in ein großes Glas oder eine Dose füllen.

49