Neuer Monat und somit auch ein neues, saisonales Rezept für das Bloggerprojekt 2020 namens Saisonal is(s)t besser. Der August ist da und zeigt sich direkt von seiner besten Seite mit Sonnenschein und Temperaturen über 30° Grad. Besonders für das saisonale Kochen hat der August mit seiner Fülle an Obst und Gemüse aus der Region natürlich super viel zu bieten. Zugegeben: Wir hatten bei der Hitze wenig Lust lange in der Küche zu stehen. Stattdessen waren wir draußen unterwegs und haben frische Brombeeren gesammelt. Besonders für die vielen verschiedenen Beeren liebe ich den Sommer! 🙂

Die Brombeeren haben wir direkt zu einem leckeren Crumble verarbeitet – das schmeckt auch im Sommer kalt aus dem Kühlschrank super lecker, eignet sich sowohl zum Frühstück, als auch als kleine Leckerei zwischendurch oder als Dessert und braucht nur wenige Minuten in der Zubereitung! Statt den Standard-Streuseln aus Mehl, Margarine und Zucker haben wir sie diesmal mit Hirse- und Kokosflocken, Mandelmus und Ahornsirup zubereitet. Das schmeckt fantastisch und ist zudem auch etwas gesünder. 🙂

Was hat Saison im August?

Wachsen im Freiland: Äpfel, Aubergine, Batavia, Blaubeeren, Bohnen, Blumenkohl, Brokkoli, Brombeeren, Champignons, Chinakohl, Eichblattsalat, Eissalat, Endiviensalat, Erbsen, Erdbeeren, Fenchel, Frühlingszwiebeln, Gurken, Himbeeren, Johannisbeeren, Karotten, Kartoffeln, Kirschen, Knollensellerie, Kohlrabi, Kopfsalat, Kürbis, Lauch, Lollo Rossa / Bionda, Mais, Mangold, Mirabellen, Paprika, Pflaumen, Pflücksalat, Radicchio, Radieschen, Rettich, Romanasalat, Rote Bete, Rotkohl, Rucola, Spitzkohl, Stachelbeeren, Staudensellerie, Tomaten, Weisskohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerschoten, Zwetschgen, Zwiebeln

(Quelle: https://utopia.de/ratgeber/saisonkalender-das-gibts-im-august/)

Wer ist mit dabei?

Folgende Blogger sind bei der Aktion #saisonalisstbesser mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei. Es gibt tolle Rezepte und viel Inspiration. Auch auf Instagram werdet ihr unter dem Hashtag viele tolle Beiträge finden.

Ina von whatinaloves || @whatinaloves
Alexandra von meins-mitliebeselbstgemacht || @meins_mitliebe
Frances von carry-on-cooking | @carryoncooking
Julia von beetsandtreats.at | @beets.and.treats
Katrin von fernwehkueche | @fernwehkueche
Kathrina von Kuechentraum & Purzelbaum | @kuechentraumundpurzelbaum
Laura von thecookingglobetrotter | @thecookingglobetrotter
Sandy von wiewowasistgut | @sandy_loves_green

Zutaten für 4 Portionen 

  • 80 g Hirseflocken
  • 4 EL Kokosflocken
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL weißes Mandelmus
  • 300 g frische Brombeeren 

Zubereitung (10 Minuten + Backzeit)

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen. In einer Schüssel die Hirseflocken gemeinsam mit den Kokosflocken, der Vanille und dem Salz gut vermischen. Ahornsirup, Kokosöl und Mandelmus hinzugeben und alles gut verrühren, bis eine Art klebriger Teig entsteht.

Die Brombeeren gut waschen und trocken tupfen. Die Beeren gleichmäßig auf vier kleine Förmchen verteilen. Alternativ kann man natürlich auch eine größere Auflaufform nehmen. Den Crumble-Teig mit den Händen darüber verteilen, dabei kleine Streusel formen. Die Crumbles auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten lang backen, bis die Streusel leicht bräunlich werden.

Weitere Beiträge zu #saisonalisstbesser:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


64

Sebastian
Sebastian

Lebt seit 2012 vegan. Hat Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Packaging-Designer in Aachen. Liebt Sushi, Avocado, Tattoos und Netflix. Interessiert sich außerdem für Fotografie, Städtereisen, Konzerte und Street-Food-Festivals.

Mehr vom Autor

Weitere Rezepte